Aktuell: Werkstatträte und Heimbeiräte informieren sich

Information und Transparenz: Nach dieser Devise treffen sich regelmäßig zwei Mal im Jahr die gewählten Werkstatt- und Heimbeiräte der Stiftung Liebenau mit ihren Vertrauenspersonen. Nun wurden sie erstmals nach Rosenharz eingeladen, wo zunächst eine Führung durch die neuen Räume des Bildungs-, Begegnungs- und Förderzentrums (BBF) der St. Gallus-Hilfe auf dem Programm stand.

Die Teilnehmer konnten sich dabei ein Bild machen, was aus den Plänen entstanden ist, die ihnen bei einer der ersten Veranstaltungen vorgestellt wurden. Anschließend schilderten „Neubürger“ aus der Marienstraße in Friedrichshafen ihre ersten Erfahrungen über das Leben in der Stadt am Bodensee. Besonders betonten die zwei Referenten, welche neuen Begegnungen das zentrale Wohnen mit sich bringt: Die zentrale Lage der Wohnung etwa ist eine gute Voraussetzung für ein aktives Miteinander und für die Integration in das Gemeindeleben wichtig. Ganz in der Nähe des im vergangenen Jahr bezogenen Hauses befinden sich zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, Cafés, Freizeitangebote und das Gemeindezentrum.

Zum Abschluss der Veranstaltungen zeigten Fotos den Stand der Neubauten in Oberteuringen, Uhldingen und Ravensburg. An diesen Standorten entstehen neue Wohnräume und Arbeitsräume für Menschen mit Behinderung.

Die Informations-Veranstaltungen für die gewählten Vertreter ermöglichen es einzelne Projekte zu diskutieren sowie Anregungen, Ideen und Vorschläge aufzugreifen. Großgeschrieben wird auch der Austausch persönlicher Erfahrungen im Zusammenhang mit neuen Entwicklungen und Projekten.

Mehr Informationen zu allen neuen Projekten der Hilfen für Menschen mit Behinderung der Stiftung Liebenau erhalten Sie bei Bernhard Hösch, Projektmanagement, Telefonnummer 07542 10-2008.

Die Gruppe der Werkstatt- und Heimbeiräte bei der Info-Veranstaltung, die erstmals in Rosenharz stattfand. Auf dem Programm stand die Besichtigung des Bildungs-, Begegnungs- und Förderzentrums (BBF) im Hintergrund.