Neu in Rosenharz: Bildungs-, Begegnungs- und Förderzentrum (BBF)

Das neue Bildungs-, Begegnungs- und Förderzentrum (BBF) der Liebenauer Arbeitswelten in Rosenharz öffnete im November 2015 seine Pforten. 48 Menschen mit Behinderung erhalten dort ein breites Spektrum an tagesstrukturierenden Angeboten und damit Teilhabe an Bildung und Arbeit. Das Konzept des Bildungs-, Begegnungs- und Förderzentrums verfolgt einen personenbezogenen Ansatz und ist als Kurssystem mit Tätigkeits-, Förder- und Bildungsinhalten organisiert.

Individueller Tagesablauf
Die Teilnehmer können ihren individuellen Tagesablauf selbst gestalten. Je nach Entwicklungsperspektiven und Bildungszielen können sie sehr verschieden aussehen. Vorhandene Kompetenzen können gezielt eingesetzt und weiterentwickelt werden. Um auch das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung verlässlich in die Tagesstruktur einzubeziehen und Inklusion erlebbar zu machen, gibt es Kooperationen mit unterschiedlichen Partnern.

Auch für Menschen mit hohem Hilfebedarf
Das BBF besteht aus zwei Gebäudeflügeln, die sich spiegelbildlich in U-Form gegenüberstehen. Im Inneren gibt es acht helle und lichtdurchflutete Gruppenräume. Zu jedem Gruppenraum gehören eine Küche sowie ein Ruheraum. In dem Gebäude sind eine Krankengymnastik-Praxis und Büroräume untergebracht. In einem Ausstellungsraum in unmittelbarer Nähe des Empfangs werden die im BBF selbst hergestellten kunsthandwerklichen Produkte präsentiert. Besucher können sie erwerben.
Der Neubau wurde mit 973.255 Euro vom Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren des Landes Baden-Württemberg gefördert. Aktion Mensch steuerte 110.000 Euro bei.

Nähere Informationen:
Liebenauer Arbeitswelten
Michael Worschischek
Leiter Bereich Arbeit und Bildung der St. Gallus-Hilfe
Tel. 07542 10-2332
E-Mail: michael.worschischek@st.gallus-hilfe.de

Der Text ist von ausgebildeten Prüfern der St. Gallus-Hilfe auf Leichte Sprache geprüft.

Bildungs-, Begegnungs- und Förder-Zentrum in Rosenharz

Zur Gemeinde Bodnegg gehört der Ort Rosenharz.

Bei der St. Gallus-Hilfe in Rosenharz leben Menschen mit Behinderung.
In Rosenharz können sie auch arbeiten.
Hier können auch Menschen von auswärts arbeiten.

Dafür wurde ein neues Haus gebaut.
Es heißt Bildungs-, Begegnungs- und Förder-Zentrum – kurz BBF.
Hier können Menschen mit Behinderung morgens hinkommen.
Abends gehen sie nach Hause.

Das Haus gehört den Liebenauer Arbeits-Welten.
48 Menschen mit Behinderung können hier arbeiten.

Es gibt viele Beschäftigungen.
Man kann selbst auswählen, was einen interessiert:

  • Sport und Bewegung
  • Musik und Kunst
  • Bildung und Forschung
  • PC und Internet
  • Hand-Werk

Es gibt gemeinsame Mahl-Zeiten im BBF.
Die Bezugs-Betreuer sind immer da.
Sie helfen zum Beispiel auch wenn man Pflege braucht.

Wer mehr erfahren möchte, kann bei Michael Worschischek anrufen.
Er ist der Leiter des BBF in Rosenharz.
Telefon-Nummer: 0 75 42 10 - 23 32
E-Mail: michael.worschischek@st.gallus-hilfe.de

48 Menschen mit Behinderung erhalten im neuen Bildungs-, Begegnungs- und Förder- zentrum ein breites Spektrum an tagesstrukturierenden Angeboten.