Sie sind hier:
31.05.2012

Zu Hause in der Werderstraße

FRIEDRICHSHAFEN – Seit 2002 gibt es in der Häfler Werderstraße eine gemeindeintegrierte Wohngemeinschaft der St. Gallus-Hilfe (Stiftung Liebenau). Diese Art des Wohnens war damals noch Neuland für die Bewohner. Heute fühlen sie sich richtig zu Hause. Ihr zehnjähriges Jubiläum feiern sie mit einem Gruppenausflug und dem jährlichen Sommerfest.


Neun Bewohner feiern ihr Zuhause

Neun Bewohner und Bewohnerinnen des Hegenbergs waren es, die 2002 nach Friedrichshafen zogen. Danach war es wie in jeder anderen Wohngemeinschaft auch: Der eine kam, die andere ging, und so sind es zehn Jahre später wieder genau neun Menschen mit Behinderung, die ihr Miteinander feiern.

Auf das Fest der WG am 7. Juli freut sich jeder. "Da kommen wieder alle!", meint Ute Brandau, eine Bewohnerin der ersten Stunde. Eingeladen sind alle Freunde und Bekannte, Betreuer und Ehrenamtliche, Kollegen und Kolleginnen von der Arbeit - mehr als 70 Personen. "Das wird eine Riesensause", sagt Silvia Maushart lachend. Seit 2003 ist die Werderstrasse ihr Zuhause. "Ich kann es gar nicht fassen, dass ich schon seit neun Jahren hier bin. Wie schnell doch die Zeit vergeht."

Verantwortung und Selbständigkeit

Der Umzug brachte aber auch ein großes Maß an Verantwortung und Selbständigkeit, das erst im gemeindenahen Wohnen möglich wird. "Ich gehe zweimal die Woche selber zum Einkaufen", erzählt Maushart stolz. Sieben Bewohner arbeiten in einer Werkstatt des Heims Pfingstweid in Rohrbach, Eine weitere in der Wäscherei der Pfingstweid und eine weitere in deren Außenarbeitsgruppe, die Materialien für die ZF Friedrichshafen verpackt.

Die meisten Bewohner und Bewohnerinnen nehmen regelmäßig an Freizeitangeboten der St. Gallus-Hilfe und des Heims Pfingstweid teil. Ebenfalls nutzen sie lokale Angebote: regelmäßiger Sport, Tanzkurs, Café-Besuche oder einfach Sonnentage am See genießen. Unterstützt werden sie von einem achtköpfigen Team, dessen Leitung die Sozialpädagogin Ellen Rechtsteiner innehat. Außerdem gehört noch eine ehrenamtliche Mitarbeiterin zum Team, die abwechselnd mit zwei Bewohnern deren individuelle Freizeit gestaltet.

Info:

Weitere Ehrenamtliche sowie Vorpraktikanten und Freiwillige für ein FSJ sind jederzeit herzlich willkommen. Telefonische Auskunft erteilt Ellen Rechtsteiner unter Telefon 07541 304863.

 

 


 

Kontakt:
Teamwork Kommunikation und Medien GmbH
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon 07542 10-1181 
Telefax 07542 10-1117
info@teamwork-kommunikation.de
http://www.teamwork-kommunikation.de/

Sozialpädagogin Ellen Rechtsteiner

Ansprechpartnerin für Bewohner, Mitarbeiter und Ehrenamtliche der Wohngemeinschaft Werderstraße: Die Sozialpädagogin Ellen Rechtsteiner.