Sie sind hier:
15.10.2012

"Wenn ich nur wüsste, was Du brauchst"

WEINGARTEN - Der Tod, der in unser Leben manchmal plötzlich und unerwartet einbricht, macht uns als Angehörige, besonders aber auch das soziale Umfeld um uns herum, betroffen und hilflos. Ganz besonders schwierig ist es, wenn Kinder mit dieser Situation konfrontiert werden: Die Verunsicherung der Erwachsenen ist dann besonders groß. Wie binde ich Kinder ein? Binde ich sie überhaupt ein? Schützen wir sie besser, indem wir sie außen vor lassen? Wie kann die Schule angemessen den Tod in den Unterricht integrieren?

Mit ihrem Vortrag "Wenn ich nur wüsste, was Du brauchst" möchte die Trauerbegleiterin Freya von Stülpnagel ein Stück weit Hilfestellung geben, die Angst nehmen, etwas falsch zu machen und verdeutlichen wie man behutsam auf solch schwierige Situationen eingehen kann.

Die Referentin lebt in München, hat vier Kinder und selbst die leidvolle Erfahrung machen müssen, dass eines ihrer Kinder durch Suizid aus dem Leben geschieden ist.

Zu diesem Vortrag lädt der Ambulante Kinderhospizdienst AMALIE in Kooperation mit der Kath. Erwachsenenbildung Ravensburg ein am

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 19.30 Uhr.

Die Veranstaltung findet in den Räumen der Kath. Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg e.V. (keb), in der Allmandstraße 10, 88212 Ravensburg statt. Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Ambulanten Kinderhospizdienst wird gebeten.

 

 


 

Kontakt:
Liebenau Teamwork Kommunikation GmbH
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117
info@teamwork-kommunikation.de
www.teamwork-kommunikation.de

Trauerbegleiterin Freya von Stülpnagel

Trauerbegleiterin Freya von Stülpnagel