Sie sind hier:
15.10.2012

80 Jahre Kirche St. Theresia in Rosenharz

ROSENHARZ – Am Erntedanksonntag wurde das 80-jährige Bestehen der Katholischen Kirche St. Theresia in Rosenharz mit einem festlichen Gottesdienst gefeiert. Prälat Michael H. F. Brock, Vorstand der Stiftung Liebenau, würdigte eines der ersten Rosenharzer Gebäude: "Gott sei Dank, dass es diesen Ort gibt."


Ein runder Geburtstag will gefeiert werden

Das gilt auch für Gebäude und erst recht für eine Kirche. Die Rosenharzer Kirche St. Theresia wurde in diesem Jahr 80 Jahre alt. Prälat Michael H. F. Brock gestaltete den besonderen Gottesdienst zum Jubiläum. Gleich zu Beginn trat er aus dem Altarraum hinunter, mitten unter die zahlreichen Menschen mit Behinderung. "Diese Kirche hat in 80 Jahren Elend erlebt, sie hat einen Krieg erlebt. Aber sie hat auch Hoffnung, Mut und guten Willen gesehen."

Kirchen bieten Platz für alle

Prälat Brock verglich das Gotteshaus mit einem Haus für die Menschen, das normalerweise anders aussieht. Da gibt es Wohn- und Esszimmer. "Ein Balkon wäre schön", war aus einer Kirchenbank zu hören. Nein, ein Schlafzimmer gibt es in der Kirche nicht, denn Gott schläft nicht. "Wohnhäuser sind nicht so groß. Aber Kirchen bauen wir so groß, damit Platz für alle ist und wir wenigstens einmal in der Woche nach oben schauen können", meinte Prälat Brock.

Auch heute sind Menschen von Gott geliebt und gehalten

In seiner Predigt erinnerte der Vorstand der Stiftung Liebenau an die Heilige Theresia von Lisieux, der die Rosenharzer Kirche geweiht ist. Mit 15 Jahren kam sie ins Kloster, im Alter von 24 ist sie gestorben und bereits 28 Jahre nach ihrem Tod wurde sie heiliggesprochen. "Von Theresia muss etwas ausgegangen sein, was die Kirche dazu bewegt hat, zu sagen, schaut auf diese Frau." Trotz Schmerzen und Krankheit habe sie an Gott festgehalten. "Heute würde man vielleicht sagen, sie war naiv. Aber an was soll man sich halten? Auch heute sind wir Menschen von Gott gewollt, geliebt und gehalten." Der Altar als Tisch, um den sich alle versammeln, und das Ewige Licht, das zeigt, dass Gott jederzeit für uns da ist, gehören zur Kirche. "Aber wir schauen auf uns, auf unsere Mitte. Dahin wo das Herz ist. Und wir sagen zu Gott: Auch da darfst du wohnen", sprach Prälat Brock zu den Gläubigen.

Der Singkreis Rosenharz unter der Leitung von Petra Menner-Knörle unterstrich den festlichen Rahmen des Gottesdienstes. Im Anschluss waren alle Rosenharzer Bewohner, Angehörige und Bodnegger Bürger zum Frühschoppen mit Kaffee und Nusszopf in die Caféteria.

 

 


 

Kontakt:
Liebenau Teamwork Kommunikation GmbH
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117
info@teamwork-kommunikation.de
www.teamwork-kommunikation.de

Prälat Michael H. F. Brock, Vorstand der Stiftung Liebenau, gestaltete den besonderen Gottesdienst zum Jubiläum.

Vor 80 Jahren wurde die Kirche St. Theresia in Rosenharz eingeweiht. Prälat Michael H. F. Brock, Vorstand der Stiftung Liebenau, gestaltete den besonderen Gottesdienst zum Jubiläum.