Sie sind hier:
18.12.2012

Advent und Jubiläum: Grundschüler und Werkstattbeschäftigte feiern gemeinsam

ROSENHARZ – "Sind das alles Engel?" Die Beschäftigten der Werkstatt der St. Gallus-Hilfe Rosenharz haben die Klasse 1a und 1b der Grundschule Bodnegg zur Weihnachtsfeier eingeladen. 30 muntere "Schneeflocken" kamen mit ihren Eltern und ihren Lehrerinnen Ursula Roth und Heidrun Wölfle.


Die Kinder(lein) kommen!

Die Sterne, die über den Tischen in der Kantine Rosenharz schweben, spiegeln sich im Licht. Knisternde Erwartung liegt in der Luft. "Die Kinder kommen!" Türen gehen auf und die Beschäftigten der Werkstatt für Menschen mit Behinderung begrüßen die ankommenden Gäste. Die Kinder streifen durch die Tischreihen, sammeln sich auf der Bühne, nebenan die Chorsänger der WfbM, am Klavier Werkstattleiter Albert-Jan Brunzema. Es wird ganz still. "Es ist für uns eine Zeit angekommen" – im Unterricht haben sich die Kinder auf den Advent vorbereitet, Gedichte und Lieder geübt und im Sportunterricht den "Schneeflockentanz". Wie in jedem Jahr finden sie in Rosenharz ein dankbares Publikum, das sie für ihre Aufführungen bewundert.

In Rosenharz mittendrin

"Es ist schön", sagen die Beschäftigten. "Es ist gut", sagen die Eltern. "Der Kontakt zu den Menschen von Rosenharz ist eine wichtige Erfahrung für die Kinder", so eine Mutter. "Die Kinder sehen, dass eine Behinderung nichts Schlimmes ist. Die Kinder erleben, dass sie ganz normal mit den Menschen umgehen können." Es ist Ursula Roth, die seit zehn Jahren mit Schülern der ersten und zweiten Klasse der Einladung nach Rosenharz folgt. Seit dieser Zeit gestalten Kinder die Weihnachtsfeier mit. "Sie sind mittendrin", sagt die Lehrerin. "Sie werden gesehen. Sie bekommen ganz viel Lob. Es ist ja nicht immer leicht, ein Gedicht oder ein Lied auswendig zu lernen, oder beim Tanzen in der Reihe zu bleiben. Dann stehen sie in Rosenharz auf der Bühne, die Menschen freuen sich und die ganze Anstrengung hat sich gelohnt."

Ehrung der Jubilare

"Danke", sagt auch Werkstattleiter Albert-Jan Brunzema. "Wir haben Beschäftigte unter uns, die schon sehr lange in den Werkstätten der St. Gallus-Hilfe arbeiten." Zehn Kinder kommen auf die Bühne. "Seit so vielen Jahren arbeiten Sie in der St. Gallus-Hilfe", lobt der Werkstattleiter die Beschäftigten Thomas Hoppe und Hans-Peter Baduin. Für die Ehrung von Thomas Kutschera kommen weitere fünf Kinder auf die Bühne. Für die Ehrung von Bettina Hempel stehen bereits 20 Kinder auf der Bühne. Die Frau ist gerührt: "Ich kann es gar nicht fassen: So viele Jahre." Karlheinz Haug wird für 25 Jahre geehrt. Für Agnes Bosch und Scarlett Schäfer kommen 30 Kinder und fünf Erwachsene auf die Bühne. "Seit 35 Jahren wirken Sie in den Werkstätten mit", würdigt Albert-Jan Brunzema ihre treue Mitarbeit.

Weihnachtsbotschaft

"Hört der Engel helle Lieder." Anschließend stehen alle auf der Bühne: Die Kinder, der Chor und weitere Sänger aus den Reihen der Beschäftigten. Die untergehende Sonne wirft ein letztes Licht an den Himmel hinter der Fensterfront. Die Sterne in der Kantine glitzern orange-rot. Die Menschen in den Stuhlreihen halten inne. Für einen Moment ist alles friedlich und gut. Die Melodie klingt wie eine Botschaft von vor 2000 Jahren, wo sich in einem Stall Hirten und Engel versammelten, das Volk und die Weisen aus dem Morgenland. Jeder ist willkommen. Es ist Weihnachten.

 

 


 

Kontakt:
Liebenau Teamwork Kommunikation GmbH
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117
info@teamwork-kommunikation.de
www.teamwork-kommunikation.de

Werkstattleiter Albert-Jan Brunzema, 30 Kinder und 5 Erwachsene ehren die WfbM-Beschäftige Scarlett Schäfer.

Werkstattleiter Albert-Jan Brunzema ehrt die WfbM-Beschäftige Scarlett Schäfer vom Grünlandbereich Rosenharz für treue Mitarbeit in der St. Gallus-Hilfe. 35 Kinder und Erwachsene stehen stellvertretend für die Anzahl der geleisteten Jahre.

Auf der Bühne ist für alle Platz.

Auf der Bühne ist für alle Platz.

Chorsänger der WfbM Rosenharz mit Werkstattleiter Albert-Jan Brunzema am Klavier.

Chorsänger der WfbM Rosenharz mit Werkstattleiter Albert-Jan Brunzema am Klavier.

Die Schüler der 1. Klasse am Bildungszentrum Bodnegg mit ihrer Lehrerin Ursula Roth singen gemeinsam mit den WfbM-Beschäftigten.

Die Schüler der 1. Klasse am Bildungszentrum Bodnegg mit ihrer Lehrerin Ursula Roth singen gemeinsam mit den WfbM-Beschäftigten weihnachtliche Weisen.