Sie sind hier:
08.03.2013

Jubilarehrung der St. Gallus-Hilfe im "Kulturschuppen am Gleis 1" in Meckenbeuren

MECKENBEUREN – 99 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der St. Gallus-Hilfe, einer Gesellschaft der Stiftung Liebenau, wurden für ihre jahrzehntelange Arbeit zum Wohl von Menschen mit Behinderung geehrt. Zwischen 20 und 40 Jahre beträgt die Betriebszugehörigkeit der Jubilare, die im "Kulturschuppen am Gleis 1" in Meckenbeuren feierten.


Wir alle haben einen sinnerfüllten Arbeitsplatz

In Vertretung von Geschäftsführer Jörg Munk gratulierte Markus Schaal, Verwaltungsleiter und Prokurist der St. Gallus-Hilfe, den Jubilaren: "Es ist uns eine Ehre, mit Ihnen dieses Ereignis zu feiern." Sicher habe der jeweilige Vorgesetzte für die Mitarbeiter im Laufe der Zeit so manche herausfordernde Aufgabe gehabt. Da gab es Bewohner, die besondere Assistenz brauchten, oder in der Werkstatt musste zusammen mit den Beschäftigten Aufträge mit ambitionierten Terminen abgewickelt werden. "Haben Sie das hingekriegt?", fragte Schaal. "Ich glaube ja. Deshalb sind Sie heute hier."

Außerdem sei mit dem Übertragen einer herausfordernden Arbeit richtig viel Wertschätzung verbunden. "Ihre Treue zur St. Gallus-Hilfe und zur Stiftung Liebenau spricht dafür, dass Sie diese ebenfalls erfahren haben." Schaal dankte für die zurückgelegte Wegstrecke, für Verbundenheit und Loyalität. "Ich wünsche Ihnen für die Zukunft die Leichtigkeit der Jugend, gekoppelt mit Ihrem reichen Erfahrungsschatz und Ihrer Energie. Lassen Sie uns weiter gemeinsam Strecke machen."

Anlass, Bilanz zu ziehen

Bernd Wiggenhauser, stellvertretender Vorsitzender der Mitarbeitervertretung (MAV), hat die Dienstjahre der Jubilare zusammengerechnet und kam auf 2 315 Jahre. "Ein Jubiläum ist Anlass Bilanz zu ziehen", sagte Wiggenhauser. War es nur ein Job oder eine Arbeit, für die das Herz schlägt? Konnte etwas verändert und mitgestaltet werden? Was wurde gemeinsam mit den Menschen erlebt? "Ich glaube, dass wir alle einen sinnerfüllten Arbeitsplatz haben", so der MAV-Vertreter. Jedoch zehre die zunehmende Arbeitsverdichtung im Sozialbereich am Selbstverständnis. "Wir können versuchen, gemeinsam gegen diesen Trend anzuarbeiten und dabei die Gesellschaft fragen, was soziale Arbeit eigentlich wert ist."

Humorvoll und musikalisch war der Beitrag des oberschwäbischen Barden Bernhard Bitterwolf, der mit Sackpfeife und Akkordeon mittelalterliche Weisen vortrug und "Gsondheits"-Tipps für die Jubilare im Gepäck hatte. Neben der Urkunde aus der Hand des direkten Vorgesetzten erhielten die Jubilare einen Gutschein. Bei Kaffee und Kuchen sowie einem leckeren Abendessen der Liebenau Service GmbH blieb Zeit für Austausch und Gespräche.

Die Jubilare der St. Gallus-Hilfe

20 Jahre: Stephan Becker, Brigitte Benkhart, Daniela Blaser, Karin Borkenhagen, Margit Boßler, Muervet Elguen, Christa Elser-Babic, Andreas Eltrich, Bärbel Faust, Josefine Fernsemer, Irene Forster, Michael Geibel, Leslie John Goncalves, Latife Görgec, Michael Hagmann, Robert Häusler, Claus-Michael Haydt, Christine Himsl, Renate Kimmig, Melanie Kleck, Florentyna Laksy, Sonja Lemberger, Gabriela Lutz, Michaela Meisel-Kleb, Rosemarie Michael, Natalie Müllenberg, Ursula Probst, Maria Luise Pröller, Elke Rauh, Dagmar Rothenhäusler, Gertrud Schärli, Birgit Schlecker, Nicole Seybold, Brigitte Staritz, Ulrich Steinle, Gabriele Strohmaier, Bo Tran, Christine Türk und Simone Weizenegger.

25 Jahre: Wenke Aggeler, Anke Bah, Monika Bauschatz, Monika Behling, Marita Beischl, Ella Benzinger, Brigitte Bogenrieder, Petra Denzinger, Lucia Erath, Sonja Ganter, Loreen Hanser, Brigitte Harsch, Sabine Hilebrand, Doris Kaiser, Christine Keller, Oliver Kessler, Gabriele Krumpschmid, Reiner Manghard, Jürgen Müller, Roswitha Müller, Siegfried Pux, Horst Röck, Ute Saalmüller, Gisela Schön, Hans-Peter Strobel, Stefan Weidmann, Franz Wilkos und Peter Windbühler.

30 Jahre: Peter Brauchle, Helmut Daschner, Gertrud Dorner, Karolina Emlich, Berthold Gaßner, Wolfgang Közle, Guido Löchle, Ursula Mayerhofer, Barbara Munding, Margarete Noack, Andrea Rößner-Haspel, Irmgard Sailer, Werner Seeger, Dieter Stokowy, Verica Störk, Gertrud Stransky und Wilma Winkler.

35 Jahre: Michael Behling, Magdalena Ivacic, Klothilde Koch-Engelberg, Gabriela Luhr, Monika Mayer, Margret Polivka und Angelika Zettler.

40 Jahre: Gertrud Braun

 

 

 


 

Kontakt:
Liebenau Teamwork Kommunikation GmbH
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117
info@teamwork-kommunikation.de
www.teamwork-kommunikation.de

99 Mitarbeiter der St. Gallus-Hilfe feierten im "Kulturschuppen am Gleis 1" in Meckenbeuren ihr Dienstjubiläum.

Jahrzehntelange Arbeit zum Wohl von Menschen mit Behinderung: 99 Mitarbeiter der St. Gallus-Hilfe feierten im "Kulturschuppen am Gleis 1" in Meckenbeuren ihr Dienstjubiläum.

Gertrud Braun (rechts) wurde von Christine Beck, Bereichsleiterin Wohnen im Landkreis Ravensburg, für 40 Jahre bei der St. Gallus-Hilfe geehrt.

Gertrud Braun (rechts) wurde von Christine Beck, Bereichsleiterin Wohnen im Landkreis Ravensburg, für 40 Jahre bei der St. Gallus-Hilfe geehrt.