Sie sind hier:
25.04.2013

Mit Eseln wandern

ROSENHARZ – Kinder vom Kindergarten St. Elisabeth in Bodnegg besichtigten den Tierpark in der Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) der St. Gallus-Hilfe Rosenharz (Stiftung Liebenau). Begleitet wurden sie von einer Frauengruppe aus Rosenharz, mit der es seit 17 Jahren eine Kooperation mit dem Kindergarten gibt. Gemeinsam fütterten sie die Hängebauchschweine, streichelten die Hasen und wanderten mit den Eseln.


Pauline und Ferdinand mögen Kinder

Zu Beginn führen die Tierpfleger die Gäste zu den Hasen im Freigehege. Rasch greifen die Kinder in das weiche Fell und staunen: "Oh, das ist ja ganz warm." Georg Nothacker-Lüdke (Fachkraft der WfbM) zeigt ihnen die Kuschelplätze der Vierbeiner und "zaubert" aus den Schlupfrohren Meerschweinchen und Hasen hervor. Derweil haben WfbM-Mitarbeiter die Esel von der Weide geholt und stellen sie den Kindern vor: "Das ist Pauline. Sie mag Kinder. Ihr dürft sie gerne anfassen." Auch den kleinen Esel stellen sie vor:""Das ist Ferdinand." Zuerst schauen die Kinder, dann werden sie mutiger. Sie kommen näher und streicheln die Tiere.

Voneinander lernen

Seit 17 Jahren besteht der Kontakt zwischen dem Kindergarten von St. Elisabeth in Bodnegg. "Wir wollen Berührungsängste abbauen", sagt Anett Tuchscherer. Für die Kindergartenleiterin ist der achtsame und wertschätzende Umgang wichtig. Die Kinder von St. Elisabeth und die Frauengruppe der St. Gallus-Hilfe unter der Leitung von Roswitha Boneberg-Behling kennen sich gut. Für die Frauen ist die Begegnung eine wichtige Erfahrung und große Bereicherung. Sie übernehmen Verantwortung, helfen beim Händewaschen oder unterstützen am Tisch. Die Frauen genießen die Leichtigkeit und Fröhlichkeit der Kinder. Wenn die Frauengruppe in den Kindergarten geht, gestaltet sie Rituale im Jahreskreis mit, wie zu Ostern oder im Advent.

Schöne Begegnungen

Doch heute steht der Tierpark auf dem Programm. Gemeinsam verlassen alle den Hof. Schon beim Losgehen sitzen die ersten kleinen Reiter auf Pauline. "Alles ist gut", beruhigt Norbert Nägele das Tier. Mit behäbigen Schritten läuft die Eselin am Halfter und die Fußgänger passen sich ihrem Tempo an. Konzentriert klammern die jungen Reiter ihre Finger in das Fell, flüstern leise Lob- und Dankesworte in die Ohren der Tiere und genießen den Ritt: "Das ist schön." "Ich habe überhaupt keine Angst", sagen die Kinder und führen gemeinsam mit den Werkstattmitarbeitern die Esel am langen Seil. Am Ende der Wanderung führen sie die Tiere in den Stall. Anschließend sitzen alle am Tisch im Hof und vespern gemeinsam. Die Kinder sind zufrieden und müde: "Auf Wiedersehen. Ein andermal. Ade."

 

 


 

Kontakt:
Liebenau Teamwork Kommunikation GmbH
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117
info@teamwork-kommunikation.de
www.teamwork-kommunikation.de

Mit Eseln wandern Kinder vom Kindergarten St. Elisabeth in Bodnegg, die Frauen aus Rosenharz und Werkstattmitarbeiter.

Mit Eseln wandern Kinder vom Kindergarten St. Elisabeth in Bodnegg, die Frauen aus Rosenharz und Werkstattmitarbeiter.

"Ja, wo sind sie denn?" Im Freigehege der Hasen sammeln die Werkstattmitarbeiter die flinken Vierbeiner ein. Die Kinder helfen.

"Ja, wo sind sie denn?" Im Freigehege der Hasen sammeln die Werkstattmitarbeiter die flinken Vierbeiner ein. Die Kinder helfen.