Sie sind hier:
11.06.2013

Feiern unter Linden und Kastanien - Sommerfest in Rosenharz

BODNEGG-ROSENHARZ – Aufgeschlossen, innovativ und bürgernah zeigte sich die St. Gallus-Hilfe am 9. Juni beim Rosenharzer Sommerfest ihren zahlreichen Besuchern von nah und fern. Die Gäste konnten sich bei dieser Gelegenheit auch über die Veränderungen im Ortsbild informieren und die Rosenharzer Kicker bei ihrem ersten Spiel auf dem neuen Sportplatz anfeuern.


Beitrag zur Lebenskultur

"Der Himmel kennt keinen Unterschied. Ihr seid alle gleich." Prälat Michael H. F. Brock bedarf nur weniger Worte, wenn er sich für die Gleichwertigkeit von Menschen mit Behinderung ausspricht. In seiner Predigt stellt der Vorstand der Stiftung Liebenau die Bewohner in den Mittelpunkt: "Menschen, die wir begleiten, haben auch viel zu geben." Nach dem Motto der bundesweiten Aktion "Uns schickt der Himmel" gestalten Bewohner und Leitungen den feierlichen Gottesdienst mit.

Sommerfest

Auf dem Festplatz rund um Kirche und Kantine, unter Linden und Kastanien, haben Mitarbeiter der St. Gallus-Hilfe Tische und Bänke aufgebaut. Die flotten Rhythmen der Musikkapelle Bodnegg laden weit über den Ort hinaus zum Frühschoppen ein. Viele Bewohner, Mitarbeiter, Freunde, Angehörige, Nachbarn und Bodnegger Bürger genießen den Sonnentag unter freiem Himmel, erfreuen sich an Musik und Speisen und lassen das Fest zu einem Tag der Begegnung werden.

Neuer Sportplatz

Dann endlich ist es soweit. Christine Beck, Bereichsleitung Wohnen Erwachsene Landkreis Ravensburg, gibt den neuen Sportplatz frei. Bürgermeister Christof Frick und Stefan Fricker, Leitung Bereich Arbeit und Bildung, treten mit einer Auswahl an Freizeitfußballern gegen den FC Rosenharz 06 an. Nach einem spannenden Spiel gehen die Rosenharzer Kicker mit 11:11 ins Elfmeterschießen. Die Freizeitfußballer landen einen Treffer. Die Sieger der Herzen sind die Rosenharzer Kicker.

Förderverein und "Creativo"

In seiner Siegerehrung tröstet Prälat Brock: "In der ersten Halbzeit dominierten die Freizeitspieler, in der zweiten der FC Rosenharz, und hätte es eine dritte gegeben, wäre der FC Rosenharz in Führung gegangen." Die Rosenharzer Kicker fühlen sich nicht als Verlierer: Sie haben wieder einen eigenen Sportplatz. Der Förderverein der St. Gallus-Hilfe bezahlte die Trikots, und aus dem Verkauf des Liebenauer Spendenweins "Creativo" wurden die neuen Tore finanziert.

Wohnpflegeheim St. Johanna

Während sich Bodnegger Youngstars begeistert auf den Ball stürzen, weckt das Wohnpflegeheim St. Johanna das Interesse der Besucher: "Hier leben 46 Menschen mit geistiger Behinderung und hohem pflegerischen Unterstützungsbedarf", informiert Christine Beck. Das Wohnpflegeheim entspricht in jedem Punkt den neuesten gesetzlichen Anforderungen und den aktuellen fachlichen Standards von Betreuung und Pflege. Christine Beck: "Die Bewohner fühlen sich hier sehr wohl."

Kreuz & Quer

Rund um den Förder- und Betreuungsbereich lockt eine Spielwiese, und Mitarbeiter schminken die Besucher. Ein weiterer Publikumsmagnet ist der Laden "Kreuz und Quer" in der zweiten Etage. Hier werden die Eigenprodukte aus dem Förder- und Betreuungsbereich verkauft. "Der Laden ist bunt und lebendig", sagt eine Käuferin. "Die Produkte sind außergewöhnlich schön." "Es sind Unikate. Hier bekomme ich etwas Besonderes." Die Besucher sind sich einig: "Wir kommen wieder."

 

 

 

 

 

 


 

Kontakt:
Liebenau Teamwork Kommunikation GmbH
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117
info@teamwork-kommunikation.de
www.teamwork-kommunikation.de

Rund um Kirche und Kantine, unter Linden und Kastanien, feierte die St. Gallus-Hilfe Rosenharz (Stiftung Liebenau) mit zahlreichen Besuchern ihr Sommerfest.

Rund um Kirche und Kantine, unter Linden und Kastanien, feierte die St. Gallus-Hilfe Rosenharz (Stiftung Liebenau) mit zahlreichen Besuchern ihr Sommerfest.

Die Musikkapelle Bodnegg spielt zum Frühschoppen.

Die Musikkapelle Bodnegg spielt zum Frühschoppen.

Eine Auswahl an Freizeitfußballern tritt gegen den FC Rosenharz 06 an.

Eine Auswahl an Freizeitfußballern tritt gegen den FC Rosenharz 06 an.

22 Tore in nur 40 Minuten: Fans und Zuschauer mit Christine Beck, Bereichsleitung Wohnen Erwachsene Landkreis Ravensburg, und Prälat Michael H. F. Brock, Vorstand der Stiftung Liebenau (beide mittig) freuten sich für den FC Rosenharz.

22 Tore in nur 40 Minuten: Fans und Zuschauer mit Christine Beck, Bereichsleitung Wohnen Erwachsene Landkreis Ravensburg, und Prälat Michael H. F. Brock, Vorstand der Stiftung Liebenau (beide mittig) freuten sich für den FC Rosenharz.

Die Zuschauer und Prälat Michael H. F. Brock, Vorstand der Stiftung Liebenau, kürten den FC Rosenharz 06 zum Sieger der Herzen.

Die Zuschauer und Prälat Michael H. F. Brock, Vorstand der Stiftung Liebenau, kürten den FC Rosenharz 06 zum Sieger der Herzen.

Der Förderverein der St. Gallus-Hilfe bezahlte die Trikots für den FC Rosenharz 06. Aus dem Verkauf des "Creativo", ein Wein-Projekt der Stiftung Liebenau, wurden die neuen Tore finanziert. Die VIP-Freizeitfußballer und die Rosenharzer Kicker sagen Danke.

Der Förderverein der St. Gallus-Hilfe bezahlte die Trikots für den FC Rosenharz 06. Aus dem Verkauf des "Creativo", ein Wein-Projekt der Stiftung Liebenau, wurden die neuen Tore finanziert. Die VIP-Freizeitfußballer und die Rosenharzer Kicker sagen Danke.

Im Laden „Kreuz und Quer“ werden die Eigenprodukte aus dem Förder- und Betreuungsbereich verkauft.

Im Laden „Kreuz und Quer“ werden die Eigenprodukte aus dem Förder- und Betreuungsbereich verkauft.