Sie sind hier:
11.07.2013

Lokomotive Hegenberg gewinnt Baden-Württembergische Meisterschaften in Mosbach

HEGENBERG - Im Rahmen der Special Olympics fand am vergangenen Samstag die Finalrunde der Baden-Württembergischen Meisterschaften im Fußball in Mosbach statt: Siegreich ging Lokomotive Hegenberg der St. Gallus-Hilfe (Stiftung Liebenau) hervor. Damit werden die Fußballer Anfang September Baden-Württemberg bei den Deutschen Meisterschaften in Duisburg vertreten.

Der Tag, der erfolgreich endete, lief zunächst noch nicht ganz rund. Wegen eines Staus, in dem der Bus von Funk-Tourisitik aus Tettnang mit den Mannschaften Lokomotive Hegenberg und der Tannenhagschule Friedrichshafen steckte, war man auf dem Weg nach Mosbach spät dran: Die Kicker zogen sich bereits im Bus um und mussten nach der Ankunft direkt aufs Spielfeld.

Gleich das erste Spiel gegen Therapeutikum Heilbronn konnte Lokomotive Hegenberg mit 1:0 für sich entscheiden. Im zweiten Spiel gegen die ATW Mannheim überzeugte die Mannschaft mit 2:0. Das dritte Spiel gegen die geschwächten Caritas Knipser aus Freiburg gewann „die Lok“ mit 5:0. Danach ging es gegen die „Tigers“ aus Wilhelmsdorf. Das spannende Match endete torlos unentschieden.

Spiel fünf war dann eine Wiederholung gegen die Kicker aus Heilbronn. Die Hochspannung hielt bis zum Schluss. Nach Heilbronner Führung - bereits in der vierten Minute - konnte die Lok zwei Minuten vor Schluss doch noch ausgleichen. Das Spiel endete unentschieden mit je einem Treffer.

Im finalen sechsten Spiel ging es gegen den Titelverteidiger aus Sindelfingen. In dem Spiel auf höchstem Niveau gingen die Sindelfinger - nach einem Patzer des sonst grandios haltenden Keepers der Lok - in der dritten Minute mit 1:0 in Führung. Dadurch waren die Kicker aus Hegenberg in den kommenden Minuten etwas von der Rolle und es schien als wäre das Spiel verloren. Doch dann, wie aus dem Nichts, kam ein langer Pass knapp vor dem 16er an. Ein Kicker nahm an, hob den Ball gefühlvoll über den Torwart und versenkte ihn im Tor. Die Lok hatte sich wieder gefangen und spielte nach dem 1:1 wie im Fußballhimmel. Keine Sekunde zu früh und in der allerletzten Minute, brachte dann eine Traumkombination über vier Stationen noch den verdienten 2:1 Sieg und somit den Titel Baden-Württembergischer Meister. Der Sieg ist die Fahrkarte der Lokomotive Hegenberg zur Deutschen Meisterschaft vom 9. bis 12. September nach Duisburg.

Jetzt wartet eine weitere Aufgabe für die Kicker von Lokomotive Hegenberg: Für ihren Auftritt sowie für einen neuen Satz Trikots dringend noch Sponsoren.


Allgemeines zur Lok Hegenberg

  • ca. 40 Spieler/innen im Alter von 10 bis 25 Jahre
  • 4 Mannschaften in 4 Leistungskategorien (A, B, C und D), altersunabhängig
  • die Spieler/-innen leben in Wohnheimen einer Jugendhilfeeinrichtung der Stiftung Liebenau
  • Training einmal pro Woche für drei Stunden
  • ca. 7 Turniere im Jahr
  • Deutsche Meisterschaft wird nur in der Kategorie A ausgespielt
  • Baden-Württembergische in allen 4 Kategorien
  • Die jüngeren Spieler besuchen die Don-Bosco-Schule in Hegenberg
  • Die meisten, die ihre Schulpflicht erfüllt haben, arbeiten im Rahmen ihrer Möglichkeiten in den verschiedenen Betrieben der Stiftung Liebenau wie z. B. Küche, Gartenbau, Holzhof oder aber auch in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung.

 

 


 

Kontakt:
Liebenau Teamwork Kommunikation GmbH
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117
info@teamwork-kommunikation.de
www.teamwork-kommunikation.de

Die Kicker von Lokomotive Hegenberg schwebten nach dem erfolgreichen über ihren Sieg im Fußballhimmel.

Die Kicker von Lokomotive Hegenberg schwebten nach dem erfolgreichen über ihren Sieg im Fußballhimmel.