Sie sind hier:
15.08.2013

Mit Selbstbewusstsein mittendrin

FRIEDRICHSHAFEN – Tanja Maier verkauft im Landratsamt Bodenseekreis in Friedrichshafen Brötchen, Brezeln und Joghurt. Bei ihrem Betriebsintegrierten Arbeitsplatz der Liebenau Service GmbH (LiSe) wird sie von einem Jobcoach der Liebenauer Arbeitswelten (Stiftung Liebenau) begleitet. Der Verkauf findet bei den Mitarbeitern im Landratsamt großen Anklang und die junge Frau mit einer Lernbehinderung wird akzeptiert. Die Arbeit bereitet ihr wiederum viel Freude und sie ist viel selbstbewusster geworden.


Tanja macht das alleine

Bis April kam Tanja Maier als Beschäftigte der Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) immer zusammen mit einer Mitarbeiterin von der LiSe zum Brötchenverkauf ins Landratsamt. "Zwei Personen waren einfach zu viel – zu viel Aufwand, zu hohe Kosten", erklärt Rebecca Langer, Betriebsleiterin der LiSe für die Region Liebenau. "Deshalb haben wir beim Landratsamt angefragt, ob sie sich vorstellen könnten, dass Tanja Maier das alleine macht. Die Zuständigen waren sehr offen, die Idee wurde begeistert angenommen."

Selbstständig arbeiten zum gegenseitigen Nutzen

Tanja Maiers Arbeitstag beginnt um 7.15 Uhr. Zunächst holt sie die beiden Wagen aus dem Lagerraum und prüft, ob alle Waren korrekt von der LiSe geliefert wurden. Dann stattet sie die Wagen für den Verkauf aus. Je eine halbe Stunde lang verkauft sie im alten und im neuen Gebäude des Landratsamtes. "Der Andrang ist meist locker, die Leute immer freundlich", berichtet Tanja Maier. Sie rechnet alles mit dem Taschenrechner aus. Nach dem Verkauf räumt sie auf, spült und nimmt gegen Mittag Zug und Bus zurück nach Liebenau, wo sie nachmittags im Textilbereich der WfbM beschäftigt ist. "Die Arbeit im Landratsamt macht mir Spaß", sagt die 26-Jährige, "vor allem auch, dass ich meine eigene Chefin bin."

So selbstbewusst sei sie anfangs noch nicht gewesen, erinnert sich Jobcoach Claudia Kempe. Doch im Zuge der Einarbeitung habe sie die junge Frau mit Lernbehinderung unterstützen können, ihre Versagensängste und Selbstzweifel zu überwinden und sich auf die Arbeit selbst zu konzentrieren. Der Jobcoach steht nicht nur Tanja Maier, sondern auch Rebecca Langer und den Mitarbeitern aus dem Landratsamt so oft wie nötig als Ansprechperson zur Verfügung.

Positive Resonanz

"Das Projekt ist noch neu, die Resonanz jedoch sehr gut", resümiert Danja Gründler, Projektleiterin Jobcoaching. Nicht selten ändere sich durch die Beschäftigung eines Menschen mit Behinderung auch das Betriebsklima sehr positiv. "Für uns ergibt sich ein rundum gelungenes Paket", freut sich auch Peter Sauter, Hauptamtsleiter im Landratsamt Bodenseekreis. "Unsere Mitarbeiter bekommen frische Produkte zu einem fairen Preis und ein Mensch mit Behinderung einen Arbeitsplatz mitten in unserer Gesellschaft."

 


 

Kontakt:
Liebenau Teamwork Kommunikation GmbH
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117
info@teamwork-kommunikation.de
www.teamwork-kommunikation.de

Tanja Maier (Mitte) ist im Rahmen ihres Betriebsintegrierten Arbeitsplatzes für den Frühstücksservice im Landratsamt Bodenseekreis zuständig. Danja Gründler (rechts), Projektleiterin Jobcoaching, freut sich über die gute Zusammenarbeit mit Peter Sauter, Leiter des Hauptamtes im Landratsamt Bodenseekreis.

Tanja Maier (Mitte) ist im Rahmen ihres Betriebsintegrierten Arbeitsplatzes für den Frühstücksservice im Landratsamt Bodenseekreis zuständig. Danja Gründler (rechts), Projektleiterin Jobcoaching, freut sich über die gute Zusammenarbeit mit Peter Sauter, Leiter des Hauptamtes im Landratsamt Bodenseekreis.