Sie sind hier:
06.09.2013

Sommerferienspaß in der Gallus-Werkstatt

WANGEN-SCHAUWIES – Zum dritten Mal lud die St. Gallus-Hilfe (Stiftung Liebenau) zum Ferienprogramm ins AIP ein. 14 Amtzeller Kinder zwischen 8 und 12 Jahren erlebten einen abwechslungsreichen Tag im Arbeitsintegrationsprojekt (AIP), der Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) im Gewerbegebiet Wangen-Schauwies.


Die Kinder fühlen sich wohl

"Hallo!" "Herzlich willkommen!" WfbM-Beschäftigte, Arbeitserzieherin Anja Neubert und Ergotherapeutin Simone Denes, verantwortlich für den Fachdienst im AIP, empfangen die Kinder. Viele kennen sich, kommen schon zum zweiten oder dritten Mal ins AIP. In der Werkstatt fühlen sich die Kinder wohl. Die Beschäftigten zeigen den Kindern ihre Arbeit. "Wir verpacken Armbänder für Sportler", erklärt die WfbM-Beschäftigte und Werkstattratsvorsitzende Anita Hummel. Die Kinder helfen mit: Tüten auspacken, etikettieren, Armbänder eintüten und kommissionieren. "Brauchst du neue Tüten?" Es entsteht ein Geben und Nehmen. Jeder ist gleich wichtig. Für die Kinder ist alles spannend und etwas Besonderes. "Beim ersten Mal vor zwei Jahren waren alle noch vorsichtig", berichtet Simone Denes. "Wer kommt da? Was erwartet uns?" Diese Sorgen haben sich längst gelegt: Kinder und Beschäftigte genießen gleichermaßen den Tag im AIP.

Kreatives Miteinander

Wie immer hat Simone Denes ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Gemeinsam mit Anja Neubert begleitet sie die Begegnung. Sie haben ein Geschenk für die Gemeinde Amtzell vorbereitet: Ein kreatives Plakat. Mit vereinten Kräften rollen sie eine mehrere Meter lange Papierfolie den Flur entlang. Die Kinder experimentieren mit den Farben und malen mit den Füßen. Abstrakte Formen und schöngestaltete Malereien mischen sich. Wer mag, darf nebenan Pinselmännchen basteln. WfbM-Beschäftigte gestalten mit, lassen sich von den Kindern inspirieren – beim Plauschen am Tisch entstehen Elfen und Aliens. Nie werden die Kinder allein gelassen, immer kümmern sich WfbM-Beschäftigte um ihre Gäste, holen Wasser, damit die Künstler ihre Füße waschen können. Die Beschäftigten genießen die Abwechslung in ihrem Arbeitsalltag und bewundern die Werke der Kinder.

Begegnungen wagen

Mittagspause. Die Kinder reihen sich in die Schlange der Beschäftigten ein, die vor der Essensausgabe stehen. Sie genießen es, beim Essen mit den Beschäftigten am Tisch zu sitzen. Im Hof unterhalten sich die Kinder mit den Beschäftigten, tauschen sich aus. Dann geht es weiter. Die Kinder stürzen von einem Mitspiel-Erlebnis ins nächste. Wieder einmal ist es Simone Denes gelungen, den Tag mit vielen Miteinanderaktionen zu füllen. Kinder und Beschäftigte sind ein Team. Da gibt es kein "Du bist anders." Kann jemand nicht so schnell laufen, dann übernehmen es die Kinder, denjenigen an der Hand zu halten, ganz selbstverständlich. "Die Menschen sind nett", sagen die Kinder. "Sie reden mit uns." Spielerisch lernen Beschäftigte und die Kinder, Begegnungen zu wagen, und das fällt allen jedes Jahr ein bisschen leichter.

 

 


 

Kontakt:
Liebenau Teamwork Kommunikation GmbH
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117
info@teamwork-kommunikation.de
www.teamwork-kommunikation.de

Beim dritten Sommerferienspaß im AIP, der Gallus-Werkstatt Schauwies, gestalten Ferienkinder aus Amtzell ein kreatives Plakat für ihre Gemeinde. Für ein paar Wochen ziert es das Rathaus und ist für alle Besucher zugänglich.

Beim dritten Sommerferienspaß im AIP, der Gallus-Werkstatt Schauwies, gestalten Ferienkinder aus Amtzell ein kreatives Plakat für ihre Gemeinde. Für ein paar Wochen ziert es das Rathaus und ist für alle Besucher zugänglich.

Die Künstler signieren ihr Werk.

Die Künstler signieren ihr Werk.

Gemeinsam geht es leichter

Gemeinsam geht es leichter

An der Werkbank

An der Werkbank