Sie sind hier:
14.01.2014

Holzspielzeug für Kinder der Sozialmedizinischen Nachsorge

RAVENSBURG – Im Rahmen einer bundesweiten Spendenaktion 22 namhafter Holzspielzeughersteller hat die Sozialmedizinische Nachsorge eine große Weihnachtskiste mit Bauklötzen, Kugelbahnen, Holzfiguren, Baggern und Kränen erhalten. Der Nachsorgedienst – eine Kooperation zwischen der Stiftung Liebenau und der Oberschwabenklinik (OSK) – gibt die hochwertigen Spielsachen an die von ihm betreuten Familien mit chronisch-, krebs- und schwerstkranken Kindern sowie Früh- und Risikogeborenen weiter.


Organisationen übernehmen Verantwortung

Die bundesweite Spendenaktion der Holzspielzeughersteller in Höhe von 15 000 Euro kommt allen 80 Nachsorge-Einrichtungen des Bundesverbands Bunter Kreis e. V. zugute, zu dem auch die Sozialmedizinische Nachsorge gehört. Seit fünf Jahren setzt sich dieser Dienst für Familien mit schwer und chronisch kranken Kindern ein. Das Team hat bis heute im Raum Allgäu-Bodensee-Oberschwaben rund 200 betroffene Familien betreut. Die Nachsorge wird nur zum Teil durch die Krankenkassen finanziert. Außerdem gibt es derzeit noch keinen Rechtsanspruch auf derartige wohnortnahe, kindgerechte und familienorientierte Leistungen. "Noch braucht es Menschen und Organisationen, die Verantwortung übernehmen, um Versorgungslücken auszugleichen", sagt Christoph Gräf, Koordinator des Liebenauer Netzwerks Familie.

Für unbeschwertes Spielen mit allen Sinnen

Die Holzspielzeughersteller möchten durch ihre Spendenaktion auch kranken oder weniger glücklichen Kindern eine unbeschwerte Spielzeit mit allen Sinnen ermöglichen. Folgende Spielzeugfirmen waren beteiligt: Brio, Beck Spielwaren, Cuboro, Dieters Holzspielzeug, Fagus, Gloco, Gollnest und Kiesel, Grimm’s, Haba, Hess, Kraul, die Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Lautenbach e. V., Loquai, nic, Ostheimer, Oy Juho Jussila, Rülke, Schöllner, Selecta, Sina, The Toy Company. Das internationale Verpackungsunternehmen Medewo hat die Aktion mit Verpackungsmaterial für das Spielzeug unterstützt.

Mehr zur Sozialmedizinischen Nachsorge.

 


 

Kontakt:
Liebenau Teamwork Kommunikation GmbH
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117
info@teamwork-kommunikation.de
www.teamwork-kommunikation.de