Sie sind hier:
10.04.2014

Spendengelder für Märchenerlebnis ohne Barrieren

SALEM-BUGGENSEGEL – Märchenerlebnisse für Kinder mit und ohne Behinderung organisiert der Familienunterstützende Dienst der St. Gallus-Hilfe in Kooperation mit EOS Bodensee. Finanziert wird das Angebot mit 4 000 Euro aus Spendenaktionen der Stiftung Liebenau.

Spielerisches soziales Lernen

Kinder von 6 bis 14 besuchen schon im dritten Jahr die Märchenerlebnistage in Buggensegel. Die Kinder genießen es, in die Märchenwelt einzutauchen. Sie lauschen den Geschichten, erzählen sie weiter, verkleiden und schminken sich. Sie singen, tanzen und malen. „Die Märchen regen die Fantasie der Kinder an. Sie sind mutig wie Ronja Räubertochter und stark wie Pippi Langstrumpf“, sagt EOS-Erlebnispädagoge Jürgen Rädler. Dabei lernen sie spielerisch den toleranten Umgang miteinander. Für die Kinder sind die Tage ein echtes Abenteuer, ein spielerisches soziales Lernen.

Auch die Eltern sind froh über das Freizeitangebot. „Es ist wichtig, dass es die inklusiven Angebote gibt“, so die Kommentare. „Unsere Kinder sind gut betreut.“

Spenden sind unersetzlich

Der Dienst ist auf Spenden angewiesen. Für die Märchenerlebnistage überreicht Vorstand Dr. Broll einen Scheck in Höhe von 4 000 Euro, die aus den Spendenaktionen der Stiftung Liebenau stammen. Sein Dank gilt daher vor allem den Spendern: „Sie leisten einen wertvollen Beitrag zur Inklusion.“ Auch Bärbel Ströbele, Ansprechpartnerin des Familienunterstützenden Dienstes, freut sich über die Spende, ohne die ein so bereicherndes und hochwertiges Freizeitangebot nicht möglich wäre.

Im Lebensumfeld der Kinder

Der Familienunterstützende Dienst (FUD) der St. Gallus-Hilfe begleitet Familien, die einen Angehörigen mit Behinderung oder besonderen Bedürfnissen betreuen. „Aus unserer Arbeit wussten wir: Die Eltern wünschten sich wohnortnahe Angebote für Kinder mit und ohne Behinderung“, sagt Franz Walter, Leiter der Ambulanten Dienste. Das Team hat die Anfragen der Eltern ernst genommen und bietet inklusive Freizeiten im Lebensumfeld der Kinder an. Neben den Märchenerlebnistagen gibt es ein ähnliches Angebot für Jugendliche in Rengoldshausen bei Überlingen.

Bewährte Partner sind die Sonnenbergschule in Salem-Buggensegel und die Erlebnispädagogen von EOS Bodensee. Die Kinder sind von den Märchenwelten begeistert. Franz Walter lobt die gute Zusammenarbeit mit dem Schulleiter Günter Fordinal: „Die Räumlichkeiten sind für uns ideal.

Die nächsten Termine

  • Märchenerlebnistag Buggensegel: Samstag, 17. Mai 2014
  • Erlebnistage für Jugendliche Rengoldshausen: Samstag 24. Mai 2014

 

Information und Kontakt:

Familienunterstützender Dienst – FUD der St. Gallus-Hilfe
Bärbel Ströbele
Franziskusplatz 1
88045 Friedrichshafen
Telefon 07532 445428
fud.bodenseekreis@st.gallus-hilfe.de

www.st.gallus-hilfe.de
www.eos-bodensee.de

 

 

„Rasmus und der Vagabund“ war das Motto der Märchenerlebnistage in Salem-Buggensegel. Dr. Berthold Broll, Vorstand der Stiftung Liebenau (li.), überreicht eine Spende in Höhe von 4 000 Euro an die Märchenkinder und (v. l.) Franz Walter, Leitung Ambulante Dienste, Jürgen Rädler, EOS- Erlebnispädagoge, und Bärbel Ströbele, Familienunterstützende Dienst Bodensee. Für musikalische Begleitung sorgen die EOS-Erlebnispädagoginnen Tina Kaltschmid (li.) und Sylvia Riempp.

„Rasmus und der Vagabund“ war das Motto der Märchenerlebnistage in Salem-Buggensegel. Dr. Berthold Broll, Vorstand der Stiftung Liebenau (li.), überreicht eine Spende in Höhe von 4 000 Euro an die Märchenkinder und (v. l.) Franz Walter, Leitung Ambulante Dienste, Jürgen Rädler, EOS- Erlebnispädagoge, und Bärbel Ströbele, Familienunterstützende Dienst Bodensee. Für musikalische Begleitung sorgen die EOS-Erlebnispädagoginnen Tina Kaltschmid (li.) und Sylvia Riempp.