Sie sind hier:
26.05.2014

Buntes Treiben in der Praxis manumed

RAVENSBURG – Seine Bilder sind eine Einladung, sich von der Kraft der Farben berühren zu lassen. Die Besucher staunen über die Intensität der Kompositionen. Dem Künstler gelingt es, mit starken Pinselstrichen seine Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Oswald Mottl, Bewohner des gemeindeintegrierten Hauses der St. Gallus-Hilfe (Stiftung Liebenau) malt seit 30 Jahren und stellte schon auf der Kunstmesse "Art" in Innsbruck aus. Seine Werke sind bis Juli in der Physiotherapie manumed in Ravensburg zu sehen. Das Team der Praxis eröffnete die Ausstellung "Buntes Treiben" mit einer Vernissage.


Leichte Sprache

"Ich mag Farben." Oswald Mottl malt, weil es ihm gut tut. Er arbeitet in der Gärtnerei der Stiftung Liebenau und hat über das therapeutische Malen seinen Weg gefunden, sich auszudrücken. Es gelingt ihm, seiner reichen Bilderwelt innendrin eine leichte Sprache zu geben. Er hat Kreationen geschaffen, die einen Sommerwind erahnen lassen, der die anmutige Bewegung weiterträgt, über den Bilderrand hinaus. Seine Werke haben keine Rahmen, keine Begrenzungen und keine Namen. Seine Motive sind eine Einladung an den Betrachter, in die Welt seiner Farben einzutauchen, mit dem eigenen Fühlen die überschwappende Stimmung wahrzunehmen. Markant sind seine Gesichter, groß die Augen. Es sind keine Porträts, die Gesichter sind niemandem zugeordnet. "Es sind Masken", sagt Oswald Mottl.

Kunst mit Strahlkraft

Es ist nicht seine Art, viel zu erzählen. Der Künstler mit leichter geistiger Behinderung ist eins mit seinen Werken. Alles darf da sein. "Die Bilder besitzen Strahlkraft. Ihre Sprache ist wie ein Gefühl, das keiner Worte bedarf. Ich fühle mich zu den Bildern hingezogen", so eine Besucherin. Sie findet es gut, dass die Praxis manumed eine Ausstellung mit Werken eines Künstlers mit Behinderung arrangiert. Entsprechend ihrem Konzept manuars (manu = Hand, ars = Kunst) laden die Physiotherapeuten zum vierten Mal zu einer Kunstausstellung ein. Die lebendigen Formen und Farben, der starke Ausdruck der Masken von Oswald Mottl haben sie überzeugt. "Endlich wieder bunt!" Die Gäste sind begeistert. Manuela Probst, Mitarbeiterin der St. Gallus-Hilfe, wünscht der Ausstellung viele interessierte Besucher und hofft, dass sich weitere Institutionen finden, die gerne bereit sind, Werke von Künstlern mit Behinderung in ihren Räumen auszustellen.

Lebensfreude Malen

Schaut der Betrachter den Bildern auf den "Grund", erkennt er, dass Oswald Mottl seine Motive nicht nur auf Leinwand gemalt hat. Wenn das Papier ausgeht, macht der Künstler aus der Not eine Tugend, benutzt abgelegte Landkarten, verbindet sie mit einem Klebeband. Sein Talent wurde in der Liebenauer Kreativwerkstatt der St. Gallus-Hilfe schon früh erkannt und gefördert. Eines seiner Bilder wurde für den Jahrgang 2007 des Liebenauer Weines "Creativo" ausgewählt. Eine Edition, deren Erlös stets einem sozialen Zweck zugute kommt.

Seit zwei Jahren lebt Oswald Mottl in Meckenbeuren. Im Wohnhaus ist ein Kreativraum eingerichtet. Aber am liebsten malt Oswald Mottl jedoch auf dem Balkon. Beim Einkauf von Papier und Farben ist er auf Gönner und Freunde der Kunst angewiesen. Wer ihn unterstützen möchte, kann sich gerne an die Wohngemeinschaft der St. Gallus-Hilfe Meckenbeuren wenden.

 

Ausstellung "Buntes Treiben" – Oswald Mottl

Ort: Manumed Physiotherapie, Freiherr-vom-Stein-Str. 7, 88212 Ravensburg, Telefon 0751 18087138, www.praxis-manumed.de

Ausstellungsdauer: bis Ende Juli 2014

Öffnungszeiten: (während der Praxiszeiten): Montag bis Donnerstag 7:00 - 19:00 Uhr, Freitag 7:00 - 15:00 Uhr.


Information und Kontakt:
St. Gallus-Hilfe gGmbH
Gemeindeintegriertes Wohnen Meckenbeuren
Ansprechpartnerin: Manuela Probst
Telefon 07542 405913
meckenbeuren.wg@st.gallus-hilfe.de

www.st.gallus-hilfe.de

 

 

 


 

Kontakt:
Liebenau Teamwork Kommunikation GmbH
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117
info@teamwork-kommunikation.de
www.teamwork-kommunikation.de

Das Team manumed Christoph Schulte-Holthaus (links) und Rocco Perrone (2.v.l.) stellen Werke von Oswald Mottl (2.v.r.) in ihrer Praxis aus. Die Mitarbeiter der St. Gallus-Hilfe, Heilerziehungspflegerin Manuela Probst (Mitte) und Heimleitung Peter Thurn (rechts), begleiten Oswald Mottl im gemeindeintegrierten Wohnen.

Heimleitung Peter Thurn von der St. Gallus-Hilfe (rechts) überreicht dem Künstler Oswald Mottl Leinwände für neue Kreationen. Manuela Probst, Mitarbeiterin der St. Gallus-Hilfe, hat die Ausstellung „Buntes Treiben“ organisiert.

Jedes Werk von Oswald Mottl hat seinen eigenen Charakter: Bilderausstellung in der Praxis manumed.

Alles darf da sein. Die Werke von Oswald Mottl haben viele Gesichter. Die Fülle beeindruckt. Die Sichtweise seiner Bilder bleibt spannend.

Die Werke von Oswald Mottl (links) sind bis Ende Juli in der Praxis manumed zu sehen. Mitbewohner und Heimleitung Peter Thurn (2.v.l.) von der St. Gallus-Hilfe begleiteten den Künstler zur Vernissage.

Buntes Treiben auf der Vernissage.

Mit viel Liebe zum Detail "gestaltet" Oswald Mottl seine Motive.

Markante Gesichter: Die Masken