Sie sind hier:
18.07.2014

An diesem Tag ist das Besondere das Normale

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Am 21. September 2014 laden die „Geschwisterzeit“ und das Ravensburger Spieleland Geschwisterkinder und ihre Familien zu einem Aktionstag ein. Im Mittelpunkt dieses ganz besonderen Tages stehen alle Kinder, deren Geschwister Behinderungen oder chronische Krankheiten haben. Als prominente Schirmherrin ist Verena Bentele, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, im Spieleland zu Gast. Auch der Ravensburger Musiker Peter Pux, der sich als Botschafter für die „Geschwisterzeit“ engagiert, wird am Aktionstag anwesend sein. Nach vorheriger Anmeldung haben Geschwisterkinder und ihre Familien an diesem Tag freien Eintritt in den Freizeitpark.

Mit dem Aktionstag, der seit 2012 jährlich im Ravensburger Spieleland stattfindet, reagieren die Veranstalter auf die besondere Lebenssituation von Geschwisterkindern, die mit einem behinderten oder chronisch kranken Kind gemeinsam in einer Familie aufwachsen. Ihr Alltag ist anders als bei anderen Kindern. „Mein Sohn Yannic hat schnell gelernt, dass seine behinderte Schwester besondere Rücksicht, Aufmerksamkeit und Fürsorge braucht“, berichtet Beate Vallendor aus ihren Erfahrungen. „Hinzu kommt, dass man mit einer solchen Familie einfach überall auffällt, sei es durch den Rollstuhl, laute Geräusche oder weil man ein Beatmungsgerät braucht.“ Beim Erlebnistag im Spieleland ist das anders. „Die Kinder sehen, dass es vielen anderen genau so geht wie ihnen und dieses Wissen entlastet sehr. An diesem Tag ist das Besondere das Normale“, so Christof Gräf von der St. Gallus-Hilfe.

Eine Plattform für den Austausch

Die „Geschwisterzeit“, ein Zusammenschluss von St. Gallus-Hilfe der Stiftung Liebenau, St. Jakobus Behindertenhilfe, St. Elisabeth-Stiftung und Malteser Hilfsdienst, hat sich zur Aufgabe gemacht, gerade diese Kinder mit ihren eigenen Wünschen, Bedürfnissen und Empfindungen in den Mittelpunkt zu stellen. Denn Geschwisterkinder entwickeln schon früh ein hohes Maß an Rücksichtnahme, übernehmen viel Verantwortung und Fürsorge. Dabei geraten sie leicht in eine Situation der Überforderung. Seit Yannic sieben Jahre alt ist, geht er zur Geschwisterzeit und hat kaum einen Tag verpasst. „Da kann er ganz er selbst sein, hat andere Kinder, die seine Erfahrungen teilen und spricht über Dinge, über die er mit mir aus reiner Rücksichtname nicht reden würde“, so erklärt Beate Vallendor die Begeisterung ihres Sohnes für die Angebote der Geschwisterzeit. „Und manchmal genügt es schon zu wissen, dass man nicht alleine ist.“

Prominente Gäste: Verena Bentele und Peter Pux

Geschwisterzeit ist wichtige Zeit, das sieht auch die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von behinderten Menschen so. Sie nimmt sich die Zeit und wird am Aktionstag vor Ort sein. „Ich freue mich auf die Begegnungen mit den Familien“, so Verena Bentele im Vorfeld. Auch der Ravensburger Musiker Peter Pux, der sich seit dem letzten Jahr als Botschafter für die Geschwisterzeit engagiert, tritt am 21. September im Spieleland auf. Der 22 jährige Sänger und Songwriter weiß genau, wie wichtig solche Auszeiten aus dem Alltag sind, ist er doch selbst als Kind in einer „besonderen“ Familie aufgewachsen.

Zahlreiche Attraktionen

Geschwisterkinder und alle Familienmitglieder erhalten nach vorheriger Anmeldung über die Internetseite der „Geschwisterzeit“ an diesem Tag kostenfreien Eintritt in das Ravensburger Spieleland. Von 10 Uhr bis 18 Uhr können die Familien bei ganz besonderen Aktionen mitmachen. So können sie beim memory® Kennenlernspiel die andere Familie suchen, die das passende Motiv-Kärtchen trägt, oder gemeinsam Gold schürfen. Über 60 Attraktionen in sieben Themenwelten warten darauf, erkundet zu werden.

Erwachsene Geschwisterkinder gesucht

Die „Geschwisterzeit“ ist derzeit noch auf der Suche nach erwachsenen Geschwisterkindern, die bereit sind, von ihren Erfahrungen und persönlichen Erlebnissen zu berichten. Ihre Geschichten können helfen, die besondere Situation von Geschwistern bekannt und bewusst zu machen. Wer bereit ist, seine Geschichte zu erzählen, kann sich bei der Stiftung Liebenau unter info(at)geschwisterzeit.de melden. 

 

Anmelden können sich alle Familien mit einem Kind mit Behinderung oder schwerer Erkrankung und Geschwisterkindern unter www.geschwisterzeit.de

Anmeldeschluss ist der 19. September 2014

 

 


 

Kontakt:
Liebenau Teamwork Kommunikation GmbH
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon 07542 10-1181 
Telefax 07542 10-1117
info@teamwork-kommunikation.de
http://www.teamwork-kommunikation.de/