Sie sind hier:
21.10.2014

Liebenauer Chor feiert sein Jubiläum mit einem Chöre-Treffen

LIEBENAU – Gemeinsam mit befreundeten Chören feierte der Liebenauer Chor der St. Gallus-Hilfe (Stiftung Liebenau) sein 30-jähriges Jubiläum. Mit einem gesungenen Gottesdienst stimmten die Sänger ihre Besucher auf das Fest ein. Der ökumenische Kirchenchor Grünkraut hat zum dritten Mal an einem Chöre-Treffen in Liebenau teilgenommen: "Es ist eine schöne Erfahrung, mit welcher Freude, Begeisterung und Lebendigkeit hier gesungen wird."


"Wenn du singst, sing nicht allein. Singen kann Kreise ziehen."

Der Liebenauer Chor hat seine Freunde zum 30-jährigen Jubiläum eingeladen. Nach dem Gottesdienst gibt es im Gallussaal der Stiftung Liebenau ein Geburtstagsständchen besonderer Art. Jeder Chor hat sich mit einem speziellen Liedbeitrag auf das Treffen vorbereitet und lädt zum Mitsingen ein. Die Sänger begeben sich auf eine musikalische Reise über die Alpen bis ins tiefe Afrika. Die Zuhörer sind begeistert.

Musikalische Begegnungen

Der IWO-Chor, der die Feste in den IWO-Werkstätten begleitet, erzählt mit launigen Liedern zur Jahreszeit vom goldenen Oktober. Die Rohrbach Lerchen der Diakonie Pfingstweid in Friedrichshafen schwärmen vom schwäbischen Meer und singen von der Fischerin vom Bodensee. Bei "God helps the outcast" aus dem Musical "Der Glöckner von Notre Dame" werden die Zuhörer ganz still. Sie lauschen beeindruckt dem Kirchenchor Grünkraut und bedanken sich mit stürmischem Beifall.

Nahrung für die Seele

"Der Chor" aus Ravensburg schätzt das Miteinander: "Singen ist Nahrung für die Seele." Sie kommen gerne nach Liebenau: "Wir sind eine schöne Gemeinschaft", sagt eine Sängerin. Das "Chörle" ist ein Freizeitangebot in Ravensburg und lädt über die offenen Hilfen Menschen mit Behinderung zum Singen ein. Mit Trommeln und Rasseln entführen sie ihr Publikum mit einem Lied von Reinhard Mey über die Wolken. Weit weg davon sind die Zuhörer noch nicht, als der Haslacher Chor "Masithi" von St. Konrad "Der Himmel geht über allen auf" anstimmt.

Jodeln für den Rhythmus

Die Sänger von Haus St. Martha (Bad Waldsee) und Haus St. Hedwig (Bad Wurzach) der St. Gallus-Hilfe klopfen sich auf die Brust, lassen die Zuhörer an ihrer Leidenschaft für Jodler aus Kärnten teilhaben. "Mit dem Jodeln kommen die Menschen in das Singen", erklärt Chorleiterin Schtine Ruoff. Viele Sänger, die mit der Lautsprache nicht vertraut sind, können beim Jodeln den Rhythmus besser wahrnehmen. Sie lernen, die Melodie mitzutragen und aufeinander zu hören.

30 Jahre Liebenauer Chor

"Der Chor ist für Menschen mit Behinderung eine Chance, sich innerhalb einer Gemeinschaft auf die Musik einzulassen. Sie werden ruhiger und kommen beim Singen in ihre Konzentration", erklärt Sabine Meier, Musiktherapeutin der St. Gallus-Hilfe. Seit zehn Jahren leitet sie den Liebenauer Chor. Sie setzt Akzente, will mit modernem Liedgut den Menschen andere Kulturen nahebringen. Viele Sänger können nicht lesen. Umso mehr ist es Sabine Meier wichtig, dass die Sänger die Rhythmen mitleben und mit der eigenen Stimme in Kontakt kommen.

Das Singen verbindet

Mit dem Evergreen "Mein kleiner grüner Kaktus" bedanken sich die Liebenauer Chorsänger bei ihren Gästen, verabschieden sich bei Kaffee und Kuchen in der Liebenauer Kantine. Die sozialen Aspekte sind Sabine Meier wichtig.

Der Liebenauer Chor probt jeden Dienstag von 18 bis 19 Uhr. Bewohner der St. Gallus-Hilfe und Ehrenamtliche sind jederzeit willkommen. Der Chor begleitet Festlichkeiten in der Stiftung, gestaltet Gottesdienste in Liebenau und Meckenbeuren. Am Sonntag, 26. Oktober, wird er in der Kirche St. Gallus in Tettnang auftreten.

 


 

Kontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de

 

 

Der ökumenische Kirchenchor Grünkraut hat zum dritten Mal an einem Chöre-Treffen in Liebenau teilgenommen. Für die Sänger und Sängerinnen ist es immer wieder eine schöne Erfahrung, mit welcher Freude, Begeisterung und Lebendigkeit bei dem Treffen gesungen wird.

"Jede Zelle meines Körpers ist glücklich." Der Liebenauer Chor lädt seine Gäste ein, sich im Rhythmus der Musik mitzubewegen und mitzusingen.

Die musikalische Reise um die Welt beschließt der Liebenauer Chor mit dem Evergreen „Mein kleiner grüner Kaktus“.

Sabine Meier, die Musiktherapeutin der St. Gallus-Hilfe, leitet seit 10 Jahren den Liebenauer Chor.