Sie sind hier:
16.01.2015

Herzlich willkommen mit einem "Hut ab"

WEINGARTEN/ROSENHARZ – Eine Skulpturengruppe mit dem Titel "Hut ab" empfängt die Besucher. Unter der Decke schweben Engel. Die Bilder entfachen ein Farbenfeuerwerk. "Hier sind Sie richtig", begrüßt Agnes Schiller vom Kulturzentrum "Linse" in Weingarten sechs Künstler der Kreativwerkstatt Rosenharz. Zum ersten Mal zeigt die "Linse" Werke aus den Liebenauer Arbeitswelten der Stiftung Liebenau. In einer Feierstunde eröffnete die Galeristin die Ausstellung "Farben klingen – Engel schwingen".


So viele Menschen!

Es ist kaum ein Durchkommen für Monika Krug. Die Künstlerin freut sich: "So viele Menschen!" Die junge Frau ist auf den Rollstuhl angewiesen. Den Pinsel kann sie nur sehr mühsam halten. Dennoch besucht sie täglich die Kreativwerkstatt: "Ohne Malen mag ich nicht leben." Gegenüber den Skulpturen ist ihr Bild "Engelsfamilie" zu sehen. Ihre Bilder sind leicht, der Flügelschlag der Engel ist fast spürbar. "Die Werke gehen direkt in die Gefühlsebene", spricht Jörg Munk, Geschäftsführer der St. Gallus-Hilfe, den Betrachtern aus der Seele. Eine Besucherin der Vernissage kaufte spontan eines der Werke: "Das Bild beeindruckt mich, das möchte ich immer sehen."

Eine liebevolle Dimension

Scarlett Schäfer stellt ihre Bilder selbst vor. Ihre knapp zwei Meter hohen Exponate blicken auf die Besucher herab. Die Künstlerin malt auf Leinwand, experimentiert mit Sand und Farben. Ihre Bilder erzählen Geschichten. "Wer das Bild kauft, hat ganz viel Glück", sagt Scarlett Schäfer. Ihr Blick überzeugt. Ein Künstler, der erst kürzlich in der Linse ausgestellt hat, ist von der Leichtigkeit begeistert, die in den Bildern zum Ausdruck kommt. Sogar die formatfüllende Lokomotive von Günter Pruchner hat einen zärtlichen Ausdruck. Der Künstler, der sein Erlebtes in starken Farben auf die Leinwand bannt, erlaubt dem Gegenständlichen eine liebevolle Dimension.

Künstler machen Mut

Die Werke der Künstlerinnen Claudia Dannenmann, Renate Hoffmann und Anita Bruder runden die Ausstellung ab. Claudia Dannenmann eröffnet mit ihren Bildern "Nur so" oder "Drei Frauen" dem Betrachter eine abstrakte Sicht der Dinge, macht Mut, sich von gewohnten Vorstellungen zu lösen. Die innige Formgebung von Anita Bruder inspiriert. Die Intensität ihrer Bilder fordert den Betrachter auf, innezuhalten, in Gleichklang mit dem eigenen Puls und Atem zu kommen. Renate Hoffmann ist der Picasso unter den Künstlern. Mit wenigen blitzschnellen Strichen gibt sie ihren Figuren "Erika und Martin" einen starken, eigenen Ausdruck.

Sie gehören dazu

"Es macht mir selbst ganz viel Freude, mit den Menschen zu malen, zu sehen, wie sie spielerisch mit Farben umgehen und experimentieren, zu sehen, wie sie bei sich selbst ankommen und glücklich sind", sagt Irmgard Stegmann. Die Kunsttherapeutin der St. Gallus-Hilfe begleitet die Künstler in der Kreativwerkstatt und stützt sie in ihren Stilrichtungen. Jeder hat seine eigene Handschrift, wie die Integrationsband "Na und!". Die beschwingten Rhythmen der Musiker der Diakonie Pfingstweid machen die Vernissage gleichermaßen zu einem Klangerlebnis. Lob und Anerkennung beflügeln. "Es ist gut, dass Menschen mit Behinderung über ihre Kunst in der Gesellschaft ankommen." "Es war niemals wichtiger als heute." "Sie gehören dazu", so die Besucher. "In der Linse wird Inklusion gelebt", sagt Jörg Munk.

 


Farben klingen – Engel schwingen

Die Ausstellung der Kreativwerkstatt Rosenharz ist bis zum 28. Februar 2015 in der Galerie in der "Linse" in Weingarten, täglich ab 17.30 Uhr zu sehen.

Ansprechpartnerin:
Irmgard Stegmann, Kunsttherapeutin
Kreativwerkstatt Rosenharz, Liebenauer Arbeitswelten, Telefon: 07520 929-2767

www.liebenauer-arbeitswelten.de

www.kulturzentrum-linse.de

 

 


 

Kontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de

Unter der Decke schweben Engel, in der Linse präsentieren sich die Liebenauer Arbeitswelten mit farbenfrohen modernen Werken aus der Kreativwerkstatt Rosenharz. Galerieleiterin Agnes Schiller hatte zur Vernissage geladen, eröffnete die Ausstellung "Farben klingen - Engel schwingen". Die Integrationsband "Na und!" der Diakonie Pfingstweid gestaltete den musikalischen Rahmen.

Unter der Decke schweben Engel, in der Linse präsentieren sich die Liebenauer Arbeitswelten mit farbenfrohen modernen Werken aus der Kreativwerkstatt Rosenharz. Galerieleiterin Agnes Schiller hatte zur Vernissage geladen, eröffnete die Ausstellung "Farben klingen - Engel schwingen". Die Integrationsband "Na und!" der Diakonie Pfingstweid gestaltete den musikalischen Rahmen.

Künstler der Kreativwerkstatt Rosenharz stellen in der Linse aus. Während der Vernissage erklärt Scarlett Schäfer selbst ihre Bilder, erzählt, wie sie mit Sand und Farbe experimentiert: "Wer das Bild kauft, der hat ganz viel Glück."

Künstler der Kreativwerkstatt Rosenharz stellen in der Linse aus. Während der Vernissage erklärt Scarlett Schäfer selbst ihre Bilder, erzählt, wie sie mit Sand und Farbe experimentiert: "Wer das Bild kauft, der hat ganz viel Glück."

In seinem Grußwort würdigt Jörg Munk, Geschäftsführer der St. Gallus-Hilfe, den exponierten Ort der Ausstellung: „In der Linse wird Kultur, Kunst und soziale Gastlichkeit gelebt. Es ist ein Privileg hier zu sein.“ Im Hintergrund die Mitglieder der Integrationsband „Na und!“ der Diakonie Pfingstweid.

In seinem Grußwort würdigt Jörg Munk, Geschäftsführer der St. Gallus-Hilfe, den exponierten Ort der Ausstellung: „In der Linse wird Kultur, Kunst und soziale Gastlichkeit gelebt. Es ist ein Privileg hier zu sein.“ Im Hintergrund die Mitglieder der Integrationsband „Na und!“ der Diakonie Pfingstweid.

„Ohne Malen mag ich nicht leben“, sagt Monika Krug. Die Künstlerin malt am liebsten Engel. Ihre Bilder sind ganz leicht, der Flügelschlag der Engel ist fast spürbar.

„Ohne Malen mag ich nicht leben“, sagt Monika Krug. Die Künstlerin malt am liebsten Engel. Ihre Bilder sind ganz leicht, der Flügelschlag der Engel ist fast spürbar.

Blumen für die Künstler. Ganz links Irmgard Stegmann. Die Kunsttherapeutin begleitet die Künstler beim Malen in der Kreativwerkstatt der Liebenauer Arbeitswelten.

Blumen für die Künstler. Ganz links Irmgard Stegmann. Die Kunsttherapeutin begleitet die Künstler beim Malen in der Kreativwerkstatt der Liebenauer Arbeitswelten.

Die Besucher sind begeistert: Zum ersten Mal präsentieren sechs Künstler der Kreativwerkstatt Rosenharz ihre Bilder in der Galerie in der Linse.

Die Besucher sind begeistert: Zum ersten Mal präsentieren sechs Künstler der Kreativwerkstatt Rosenharz ihre Bilder in der Galerie in der Linse.

Die farbenfrohe Lokomotive von Günter Pruchner.

Die farbenfrohe Lokomotive von Günter Pruchner.

Agnes Schiller, Leiterin der Galerie in der Linse, verwaltet den Verkauf der Bilder.

Agnes Schiller, Leiterin der Galerie in der Linse, verwaltet den Verkauf der Bilder.