Sie sind hier:
13.02.2015

Qualifikationsturnier Special Olympics: Tannenhagschule erst im Finale besiegt

WILHELMSDORF - Spannende Wettkämpfe beim Special Olympics Fußballturnier in Wilhelmsdorf. Cheftrainer der Landesauswahl beeindruckt

Mit 26 Mannschaften fand vergangenen Samstag in der Ried- und Rotachhalle in Wilhelmsdorf wieder eines der größten Turniere für Kicker mit Behinderungen in Baden Württemberg statt. Das Turnier des Regierungsbezirks Tübingen (Wü-Süd) gilt gleichzeitig als Qualifikationsturnier für die Landesmeisterschaftam 18. April in Karlsruhe.

Gespielt wurde in vier Kategorien; und die ausgeglichenen und spannenden Spiele bestätigten, dass es gemäß dem Special-Olympics-Gedanken gelungen ist, dass sich die Kicker in Wilhelmsdorf auf ihrem Leistungsniveau in fairen Wettkämpfen haben messen können.

Das Besondere: Die Wettbewerbe werden inzwischen auch von den drei Landes-Fußballverbänden unterstützt. Zudem gibt es seit drei Jahren eine Kooperation mit dem Badischen und Württembergischen Behindertensportverband. Da hat man sich darauf verständigt, Kicker mit geistiger, psychischer und körperlicher Behinderung zur Teilnahme zuzulassen. Entscheidend ist nicht Art und Grad der Behinderung, sondern das Leistungsniveau und die Möglichkeit, sich mit gleichstarken Gegnern zu messen. Veranstaltet wurde das Turnier von derSportkooperation TSG/Zieglersche Wilhelmsdorf mit Unterstützung der Gemeinde, Special Olympics BW und vielen ehrenamtlichen Helfern.

Die vielen Zuschauer erlebten spannende und teilweise auch hochklassige Spiele:

In der Kategorie D setzte sich Lok Hegenberg IV von der St. Gallus-Hilfe gegen ihre Kollegen mit 1:0 durch. In der Kategorie C, mit zehn Mannschaften traditionell das größte Teilnehmerfeld, war es wiederum Lok Hegenberg, das mit der dritten Mannschaft den SV Großschönach/Lautenbach 3:1 besiegte und den Kategoriesieg abräumte. Überraschungsmannschaft in der Kategorie B waren die ASS-Kanonen der Aicher-Scholl-Schule Bad Saulgau. Angeführt von Landesauswahlspieler Florian Siebecker zeigten sie eine geschlossene Mannschaftsleistung. Sie setzten sich im ausgeglichenen Teilnehmerfeld im 6-Meterschießen gegen die SG Tannenhag aus Friedrichshafen durch. Fußball vom Feinsten erlebten die Zuschauer bei den Spielen der Kategorie A. Am Ende waren die W-dorf Tigers siegreich. Mit dem 3:1 über Lok Hegenberg holten sie nach 2012 den Pott wieder nach Wilhelmsdorf.

Die Spieler waren auch durch die Anwesenheit des Cheftrainers der Landesauswahl GB besonders motiviert. Fritz Quien, Auswahltrainer und im Lehrstab des Württembergischen Fußballverbandes, coacht seit einem Jahr die neu gegründete BW-Landesauswahl GB. Besonders beeindruckte ihn die große Teilnehmerzahl an diesem speziellen Wettbewerb. Die Fair-Play-Bälle gingen an Arkade/Weissenau, St. Gallus, Johannes-Brenz-Haus und Iwo Weingarten.

Mit dem Erlöschen der Olympischen Flamme endete ein für alle Teilnehmer gelungener Tag.

 

 

Qualifikationsturnier Special Olympics - Ergebnisse

Kategorie A:
1. TSG/Zieglersche Wilhelmsdorf (W-dorf Tigers),
2. St.-Gallus-Hilfe Hegenberg (Lok Hegenberg II),
3. Mariaberg Gammertingen (Mariaberg),
4. WfbM Weissenau/Arkade,
5. TSG Reutlingen Inklusiv,
6. St.-Gallus-Hilfe Hegenberg (Lok Hegenberg).

Kategorie B:
1. Aicher-Scholl-Schule Saulgau (ASS Kanonen),
2. Tannenhagschule Friedrichshafen,
3. Mariaberg Gammertingen,
4. St. Lukas-Klinik Meckenbeuren (Dynamo Lukas),
5. St. Gallus-Hilfe Ravensburg,
6. OWB Kisslegg.

Kategorie C:
1. St. Gallus-Hilfe Hegenberg (Lok Hegenberg III),
2. SV Großschönach-Lautenbach,
3. TSG Reutlingen Inklusiv II, 4. TSG/Zieglersche Wilhelmsdorf (W-dorf Wiesel),
5. TSG/Zieglersche Wilhelmsdorf (Grashoppers W-dorf),
6. Tannenhagschule Friedrichshafen II,
7. St. Gallus-Hilfe Rosenharz,
8. J.-Brenz-Haus Bad Urach II, 9. Mariaberg Gammertingen III,
10. OWB Mengen.

Kategorie D:
1. St. Gallus-Hilfe Hegenberg (Lok Hegenberg IV),
2. St. Gallus-Hilfe II,
3. St. Lukas-Klinik Meckenbeuren (Dynamo Lukas II),
4. Iwo Weingarten.

 

 

Quelle: SÜDKURIER Nr. 34 / FN / Mittwoch, 11. Februar 2015

 

 


 

Kontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de
www.stiftung-liebenau.de