Sie sind hier:
09.03.2015

Friedrichshafener Boutique unterstützt Ambulanten Kinderhospizdienst

FRIEDRICHSHAFEN – Mit einer Spende in Höhe von genau 894,65 Euro unterstützt die Friedrichshafener Boutique "Vis à Vis" den Ambulanten Kinderhospizdienst AMALIE – eine Kooperation der Stiftung Liebenau und der Malteser. Das Geld kam bei einer Wohltätigkeitsaktion zusammen und kommt nun der Arbeit von AMALIE bei der Begleitung von sterbenskranken Kindern und Jugendlichen mit ihren Familien zugute.


"Charity-Hütte" für die ambulante Kinderhospizarbeit

Wie jedes Jahr hatte sich Laden-Inhaber Bato Dordic einen guten Zweck für seine vorweihnachtliche Spendenaktion überlegt. Über eine Kundin, die sich gleichzeitig auch als Ehrenamtliche für AMALIE engagiert, war dann der Kontakt zustande gekommen. Und so stand die "Charity-Hütte" von Vis à Vis beim Häfler Weihnachtsmarkt diesmal ganz im Zeichen der ambulanten Kinderhospizarbeit.

"Tolle und mutige Aktion"

Barbara Weiland, AMALIE-Koordinatorin im Bodenseekreis, findet es "toll und mutig", bei einem solch unbeschwerten Anlass auch Gedanken an Familien in belastenden Situationen zuzulassen und die Standbesucher für dieses ernste Thema zu sensibilisieren. Und das ist auch gelungen, wie Dordic berichtet. So sei das Interesse an der Arbeit von AMALIE groß gewesen. Die Spendenbereitschaft ebenso: Fast 900 Euro befanden sich am Ende in den Sparschweinen. Geld, das dringend benötigt wird.

Auf Spenden angewiesen

"Wir freuen uns über jeden Euro", sagt Barbara Weiland. Denn der Ambulante Kinderhospizdienst ist dringend auf Unterstützung aus der Gesellschaft angewiesen. "Wir finanzieren uns zu 70 Prozent aus Spenden." Nur dank dieser könne man das niederschwellige und für betroffene Familien auch völlig kostenlose Angebot aufrechterhalten und die Mitarbeiter in Schulungen auf ihre anspruchsvolle Aufgabe optimal vorbereiten.

16 Familien werden derzeit betreut

Derzeit werden im Bodenseekreis und dem Landkreis Ravensburg insgesamt 16 Familien von einem Team aus 35 Ehrenamtlichen betreut. "Wir sind da – vom Tag der Diagnose und bis zu einem Jahr über den Tod hinaus", erklärt Weiland. Dabei unterstützt AMALIE die Familien bei der Bewältigung ihrer schwierigen Situation und versucht, sie so weit wie möglich im Alltag zu entlasten. Das reicht von der Hausaufgabenbetreuung für die Geschwister des erkrankten Kindes über Fahrdienste und Freizeitangebote bis hin zur Kindertrauergruppe. Oft gehe es laut Barbara Weiland auch darum, "einfach nur da zu sein".

Ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht

Die 894,65 Euro von Bato Dordics Kunden helfen dabei. Doch nicht nur finanzielle Unterstützung ist bei AMALIE willkommen. Auch neue ehrenamtliche Mitarbeiter werden gesucht. Dafür wird es im April in Friedrichshafen und in Weingarten je einen Informationsabend für alle Interessierten geben.

Der Info-Abend in Friedrichshafen findet am 20.04.2015 im Franziskuszentrum, Franziskusplatz 1, 88045 Friedrichshafen statt.

Weitere Infos zum Abulanten Kinderhospizdienst

Auf unserer Seite hier

Ambulanter Kinderhospizdienst Bodensee
www.kinderhospizdienst-bodensee.de

Ambulanter Kinderhospizdienst Ravensburg
www.kinderhospizdienst-ravensburg.de

 

 

 


 

Kontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de

Ein Scheck für den guten Zweck: Boutique-Inhaber Bato Dordic übergibt die Erlöse seiner Spendenaktion vom letztjährigen Weihnachtsmarkt an Barbara Weiland vom Ambulanten Kinderhospizdienst AMALIE.

Ein Scheck für den guten Zweck: Boutique-Inhaber Bato Dordic übergibt die Erlöse seiner Spendenaktion vom letztjährigen Weihnachtsmarkt an Barbara Weiland vom Ambulanten Kinderhospizdienst AMALIE.