Sie sind hier:
23.04.2015

Gelebte Jahre mit unzähligen Begegnungen

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Mit einem Fest im "Kultur am Gleis 1" in Meckenbeuren feierten die Jubilare der St. Gallus-Hilfe, einer Gesellschaft der Stiftung Liebenau, ihre langjährige Betriebszugehörigkeit zwischen 20 und 40 Jahren. "Es ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr, so lange bei ein und demselben Arbeitgeber zu bleiben", dankte Markus Schaal, Verwaltungsleiter und Prokurist der St. Gallus-Hilfe. Insgesamt 1 815 Jahre waren die 70 Mitarbeiter zum Wohle von Menschen mit Behinderung tätig.


Sinnvolle Arbeit für 95 Prozent der Mitarbeiter

"Sind wir Mitarbeiter im sozialen Bereich besonders mit unserem Arbeitgeber verbunden?", fragte Markus Schaal. "Ist die Sozialbranche vergleichsweise sicher oder haben wir eine besonders sinnerfüllte, an anerkannten Werten orientierte Arbeit?" Wahrscheinlich spiele von allem ein bisschen eine Rolle für die jahrzehntelange Treue zur St. Gallus-Hilfe. Laut der jüngsten Befragung betrachten 95 Prozent der Mitarbeiter ihre Arbeit als sinnvoll, knapp 90 Prozent gehen in der Regel gern zur Arbeit und vier von fünf Mitarbeitern sind mit ihren Vorgesetzten zufrieden. "Das sind gute Ergebnisse, insbesondere wenn man bedenkt, dass Kostendruck und Arbeitsverdichtung auch bei uns zunehmen", so die Einschätzung von Markus Schaal.

Dank für den täglichen Einsatz

Aktuell befinde sich die St. Gallus-Hilfe in einem Veränderungsprozess. "Denken wir nur an den Umbau unserer Standorte und sich verändernde Personenkreise." Neue Herausforderungen bringen außerdem Teilhabe und Inklusion in den Gemeinden mit sich. "Sie alle sind offensichtlich gut mit bereits erfolgten Veränderungen in den vergangenen Jahrzehnten zurecht gekommen und haben Ihr Arbeitsleben als sinngebend und bereichernd empfunden", sagte Markus Schaal und dankte für den täglichen Einsatz, Verbundenheit und Loyalität. "Lassen Sie uns gemeinsam die St. Gallus-Hilfe positiv im Dienste der uns anvertrauten Menschen weiterbringen."

Unzählige menschliche Begegnungen

Auch Peter Brauchle, Vorsitzender der Mitarbeitervertretung, dankte den Jubilaren für ihr jahrzehntelanges Engagement. "Es waren gelebte Jahre mit unzähligen menschlichen Begegnungen." Unter anderem machen Vertrauen, Identifikation, Teamgeist sowie die Qualität der Personal- und Führungsarbeit einen guten Arbeitsplatz aus. "Es ist aber notwendig, dass man selbst für seine Gesundheit und für Freiräume sorgt", so Peter Brauchle. Dazu gehöre, auch mal "Nein" zu sagen. Der aktuelle Veränderungsprozess fordere alle und könne nur gemeinsam gelingen.

Neben einer Urkunde erhielten die Jubilare einen Einkaufsgutschein. Bei Kaffee und Kuchen sowie einem leckeren Abendessen der Liebenau Service GmbH war Zeit für Austausch und Gespräche. Für die musikalische Unterhaltung sorgten Arnold Fuchs am Klavier und Bernd Wiggenhauser an der Gitarre.

 

Die Jubilare:

20 Jahre: Susanne Aggeler, Petra Bischoff, Ingeborg Bretzel, Sonja Christian, Cornelia Denzler, Christoph Ehlert, Sabine Heine, Sylvia Krehl, Angelika Link, Frank Mahle, Andreas Müller, Erika Pichler, Georg Solymar, Vera Stankovic, Ursula Steinhauser, Hildegard Stumm, Mike Vetter, Elvira Wegner, Karen Saile.

25 Jahre: Kimberley Abler, Christine Beck, Hermann Engbers, Ulrike Gleich, Markus Hagenburger, Christine Immisch, Annette Junghänel, Markus Kaiser, Gabi Lesnik, Iris Maucher, Elisabeth Merk, Manfred Mitter, Eva Müllerschön, Nicola Pedrazzoli, Klaus Rauch, Josef Reger, Ursula Reitzel, Erika Romagnano, Maria Rundel, Gerlinde Seybold, Elisabeth Wannenmacher, Dorothea Wehle-Kocheise, Gebhard Weiß, Dieter Wiedenmann,Klaus Weissenrieder, Jürgen Wetzel-Koch, Markus Würth.

30 Jahre: Eberhard Bleher, Rita Donau, Wolfgang Gleich, Margarethe Hagel-Brauchle, Helga Ilg, Jürgen Kluckert, Monika Kohlbrenner, Barbara Mittelberger, Angelika Pux, Brigitte Sauter, Karin Schmid.

35 Jahre: Theresia Arnegger, Ulrich Gebert Marion Hofherr, Sonja Müller, Marie-Luise Kirsten, Susanne Nerdinger, Markus Schababerle, Herbert Schad, Ingrid Schäfler, Werner Slabi.

40 Jahre: Peter Stöhr.

 

 


 

Kontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de

www.stiftung-liebenau.de

 

 

Jahrzehntelange Arbeit zum Wohl von Menschen mit Behinderung: 70 Mitarbeiter der St. Gallus-Hilfe feierten im "Kultur am Gleis 1" in Meckenbeuren ihr Dienstjubiläum.

Jahrzehntelange Arbeit zum Wohl von Menschen mit Behinderung: 70 Mitarbeiter der St. Gallus-Hilfe feierten im "Kultur am Gleis 1" in Meckenbeuren ihr Dienstjubiläum.