Sie sind hier:
17.07.2015

Inklusives Kung Fu-Training wird von der Allianz Kinderstiftung unterstützt

HEGENBERG - Tolle Nachrichten von der Allianz Kinderstiftung: das inklusive Kung Fu-Projekt in der Villa Hegenberg wird mit 5 000 € gefördert! Das Projekt wurde als eines von 125 sozialen Projekten ausgewählt.


Ab dem Schuljahr 2015/2016 wird in der Villa Hegenberg ein inklusives Kung Fu-Training angeboten. Das Angebot richtet sich an Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren, die von einem ausgebildeten Kampfkunstlehrers und Sozialpädagogen trainiert und angeleitet werden. Durch das Medium "Kampf und Körper" kommen die Jugendlichen mit den anderen Jugendlichen und ihrem eigenen Körper in Kontakt. Durch die konsequente Übung und Auseinandersetzung mit sich selbst und ihren Stärken, werden die Jugendlichen in ihrer Entwicklung unterstützt.

Neben Jugendlichen mit einer Einschränkung steht das Angebot für alle interessierten Jugendlichen aus der Umgebung offen. Alle sind herzlich willkommen! Damit wird neben der Begegnung der Jugendlichen mit sich selbst, ihrem Körper und ihren Stärken, auch die Begegnung zwischen den Jugendlichen mit und ohne Behinderung im Sinne der Inklusion gefördert.

Die Allianz Kinderstiftung fördert insgesamt 125 soziale Projekte gemeinnütziger Einrichtungen, die benachteiligte oder behinderte Kinder über den Sport integrieren. Das inklusive Kung Fu-Projekt ist eines der geförderten Projekte. Mit den 5 000 € Fördermitteln können neben dem Trainerhonorar auch spezielle Bodenmatten für das Training angeschafft werden. Das Kung Fu-Training ist für die Teilnehmer kostenlos.

Weitere Informationen und Anmeldung bei:

St. Gallus-Hilfe gGmbH
Stephan Becker
Tel.: 07542 10-2470

Familientreff Villa Hegenberg
Katja Fleschhut
Tel: 07542 939039


Ausschreibung Kung Fu-Training