Sie sind hier:
01.03.2016

Neue Bereichsleitung in Rosenharz

BODNEGG-ROSENHARZ - Nach einer 15-jährigen Amtszeit in der St. Gallus-Hilfe Rosenharz (Stiftung Liebenau) wechselte Christine Beck zum 1. Februar nach Liebenau in die Geschäftsleitung. Bei einem Informationsaustausch am runden Tisch mit Bürgermeister Christof Frick stellte sie ihre Nachfolgerin Margarete Crönert vor, die ein vielfältig in die Gemeinde verflochtenes Rosenharz übernehmen kann.


Zurück zu den Wurzeln

Margarete Crönert arbeitet seit 1981 in der St. Gallus-Hilfe. Die Sozialpädagogin kennt Rosenharz und war selbst schon von 1984 bis 1986 dort tätig. Später arbeitete sie als Heimleitung in Hegenberg und Liebenau. Seit 2000 war sie darüber hinaus wesentlich beim Aufbau und der Leitung von gemeindeintegrierten Wohnformen in Friedrichshafen und Markdorf beteiligt. Nun kehrt sie zu den Wurzeln ihrer beruflichen Laufbahn zurück. Der Bürgermeister dankte Christine Beck für ihr bisheriges großes Engagement und begrüßte die neue Bereichsleitung mit einem herzlichen Willkommen: "Rosenharz ist die am schönsten gelegene Außenstelle in der St. Gallus-Hilfe."

Straßenlaternen und Buswartehäuschen

Bürgermeister Frick ist froh über die Entwicklung in Rosenharz: "Der Ort hat seinen Anstaltscharakter abgelegt." Im Zuge der Modernisierung wurde ein Gehweg sowie eine Gehwegverbreiterung von Rosenharz nach Bodnegg samt Beleuchtung installiert. Im Jahr 2009 investierte die Gemeinde in ein Buswartehäuschen an der Haltestelle Rosenharz. Der Zebrastreifen über die Landstraße 335 gehe ebenfalls auf das Bestreben der St. Gallus-Hilfe zurück und wurde im September 2003 umgesetzt, obwohl die Anzahl der Autos pro Tag eine solche Maßnahme nicht gerechtfertigt hätte, berichtete Christine Beck.

Fußball verbindet

Auch ein neuer Fußballplatz wurde geschaffen, der für alle Bodnegger offen ist. Der alte musste dem Bau des Wohnpflegeheims weichen. Der Kindergarten und das Bildungszentrum Bodnegg kooperieren aktiv mit der St. Gallus-Hilfe. Jeden Sonntag findet in der Rosenharzer Kirche ein Gottesdienst mit anschließendem Frühschoppen in der Kantine statt.

Neues Wohngebiet

Einen wesentlichen Beitrag zur strukturellen Einbindung von Rosenharz in die Gemeinde Bodnegg leistet das neue Wohnbaugebiet, das von der Gemeinde westlich von Rosenharz erschlossen wurde. In Rosenharz selbst baute die Stiftung Liebenau ein neues ebenerdiges Bildungs-, Betreuungs- und Förderzentrum (BBF) für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf. Die Räume des ehemaligen Förder- und Betreuungsbereichs (FuB) werden in Kürze von der St. Gallus-Hilfe für die Unterkunft von Flüchtlingsfamilien zur Verfügung gestellt. "Und dafür ist die Gemeinde sehr dankbar", bestätigte Frick.

Bürgersprechstunde

Für viele Bewohner ist der Weg ins Rathaus zu weit, deshalb plant Bürgermeister Frick eine Bürgersprechstunde in Rosenharz einzurichten. Margarte Crönert begrüßt das Vorhaben und lädt auch den Gemeinderat ein, nach Abschluss der Umbaumaßnahmen in Rosenharz zu tagen.

 

 


 

Kontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de

Christine Beck (rechts), langjährige Leitung der St. Gallus-Hilfe in Rosenharz wechselte Anfang Februar nach Liebenau in die Geschäftsleitung der St. Gallus-Hilfe. Zum Abschied bedankte sie sich bei Bürgermeister Christof Frick für die gute, langjährige und kooperative Zusammenarbeit mit der Gemeinde und stellte ihre Nachfolgerin Margarete Crönert vor.