Sie sind hier:
27.06.2016

Mittendrin-Fest bietet perfekte Bühne

ÜBERLINGEN – Sommer, Sonne und Spaß satt: Das alles hatte das Mittendrin-Fest in Überlingen am vergangenen Samstag im Angebot. Rund 30 Einrichtungen und Selbsthilfegruppen für soziale Angebote aus dem Bodenseekreis haben es mitgestaltet. Mit im Boot bei dem bunten Fest war auch die Stiftung Liebenau: Rund 70 Beschäftigte, Bewohner und Mitarbeiter sorgten nicht nur mit leckerem Essen und Trinken für das Wohlbefinden der Gäste, sondern mit vielen Aktionen unter anderem auf der Bühne der Mittendrin-Lounge für kulturellen Genuss.


Leichte Atmosphäre eines Sommertages

Wer sich am vergangenen Samstag zu Fuß dem Bodensee-Ufer in Überlingen näherte, wurde schon von weitem mit Musik und Stimmengewirr empfangen. Vor Ort versammelten sich Menschen aller Couleur, um gemeinsam zu feiern und einen der bisher schönsten Tage in diesem Jahr zu genießen. Um die Mittendrin-Lounge der Stiftung Liebenau im Garten beim „Haus des Gastes“ zu erreichen, mussten die Besucher zunächst den teilweise überschwemmten Ufer-Pfad passieren. In dem einladenden Areal herrschte die leichte Atmosphäre eines Sommertages. Die Gäste wurden von den Engagierten der Stiftung Liebenau bedient: Rund 70 Menschen mit und ohne Behinderung servierten mediterrane Gerichte wie den Anti-Pasti-Teller, Paella oder Apfel-Tiramisu an den Kaffeehaustischen. Auch gegen den Durst hatten sie einiges auf Lager: Alkoholfreie Erfrischungsgetränke, aber auch Cocktails ohne und mit Alkohol und Kaffee gingen über die Theke.

Bodensee als perfekte Kulisse

Für die gute Atmosphäre trug nicht nur der Bodensee als perfekte Kulisse bei, sondern vor allem die Menschen, die ihre eigene Musik und ihre darstellende Kunst darboten: vom Bauchtanz, Akkordeon- und Mundharmonika-Einlagen über die Lesung in schwäbischer Mundart bis hin zu Rap sowie Latin-Rhythmen und Cover-Klassikern. Der Förder- und Betreuungsbereich der St. Gallus-Hilfe bot selbstgefertigte Kunstwerke. Außerdem konnten die Gäste an dem Stand Schlüsselbunde und Anhänger selbst fertigen. Regelmäßig fand auch eine Lesung mit der Stiftung KBZO (Körperbehinderten-Zentrum Oberschwaben) für Kinder statt. Die Kleinen konnten sich außerdem von Mitarbeiterinnen des Gemeindepsychiatrischen Zentrums Überlingen schminken lassen.

Kooperation für gelingendes Fest

Der weitläufige Garten gehört zum „Haus des Gastes“, in dem die Leitung der Landesgartenschau 2020 ihren Sitz hat und die Kooperationspartner der Stiftung Liebenau beim Mittendrin-Fest war. Anna-Maria Allweier (Assistenz Geschäftsleitung Landesgartenschau 2020 Überlingen GmbH) meinte: „Wir nutzen unsere Feste seit vergangenem Jahr, um zu zeigen, was macht die Landesgartenschau aus.“ Daher sei es naheliegend gewesen, das diesjährige Sommerfest am Mittendrin-Fest zu feiern und sich dafür mit der Stiftung Liebenau zusammenzutun. „‚Mittendrin‘ ist auch ein Thema bei der Landesgartenschau“, erklärte Allweier.

Den Veranstaltern und Gästen war ein sonniger, warmer Sommertag beschieden, der viele Begegnungen ermöglichte und einen Tag lang Menschen mit Behinderung im wahrsten Wortsinn eine Bühne bot.

 

Bodensee-Deklaration: Nicht ohne uns über uns.
Zum Auftakt des Mittendrin-Festes übergaben Vertreter von Menschen mit Behinderung aus drei Ländern der Bodenseeregion eine Deklaration an Landrat Wölfle und Manfred Lucha, Minister für Soziales und Integration in Baden-Württemberg.
Die Deklaration können Sie hier lesen>

 


 

Kontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de

www.stiftung-liebenau.de

 

 

 

Prominenter Besuch: Der baden-württembergische Minister für Soziales und Integration, Manfred Lucha (2.v.l), ließ sich den Besuch bei der Mittendrin-Lounge der Stiftung Liebenau nicht nehmen – zusammen mit (v.l.) Roland Leitner (Geschäftsleitung Landesgartenschau Überlingen 2020), Matthias Längin (Baubürgermeister Stadt Überlingen), Günter Hornstein (Fraktionsvorsitzender der CDU Überlingen), Lothar Wölfle (Landrat Bodenseekreis), Rainer Barth (ehem. Sozialplaner Bodenseekreis), Franz Völk (Stiftung Liebenau) und Dorothea Horn (Kommunale Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung am Sozialamt Bodenseekreis).

Engagierte der Stiftung Liebenau sorgten den Tag über mit mediterranem Essen für das leibliche Wohl der Gäste.

Schafe zum Anfassen und Führen: Die Gäste konnten hautnah in Kontakt mit den Haustieren kommen. Menschen mit Behinderung der Stiftung Liebenau kümmerten sich um das Wohlergehen der Tiere.