Sie sind hier:
18.07.2016

Aktion Mensch bringt vieles ins Rollen

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Die Aktion Mensch ermöglichte der St. Gallus-Hilfe (Stiftung Liebenau) durch ihre Förderung eine Anschaffung eines VW Transporters für die Menschen in Liebenau und Umgebung. Der Kleinbus ist so umgebaut, dass auch Menschen mit Rollstuhl mitfahren können.


Am Standort Liebenau leben viele Menschen mit Beeinträchtigung, die zudem in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Manche können nur kurze Strecken zu Fuß zurücklegen, andere sind auf den Rollstuhl oder andere Hilfsmittel angewiesen. Auch öffentliche Verkehrsmittel können einige nur begrenzt oder gar nicht nutzen. Groß war deshalb die Freude über den Zuschuss von Aktion Mensch in Höhe von 41.023 Euro für den VW Transporter Kombi, mit dem auch Rollstuhlfahrer mobil sind.

Plus an Lebensqualität

Einer von ihnen ist Bruno Waizenegger, der in einer Wohngruppe im Haus Josef in Liebenau lebt und auf den Rollstuhl angewiesen ist. Über eine Rampe kann ihn Pflege- und Erziehungshelferin Heidrun Schmidt bequem in das Fahrzeug schieben, so dass einem Ausflug mit der Gruppe nichts mehr im Wege steht. „Das bedeutet für Menschen wie Herrn Waizenegger eine deutliche Erhöhung der Lebensqualität“, sagt Heidrun Schmidt. Künftig könne er bei Ausflügen, wie einer Fahrt an den Bodensee, dabei sein – ein wichtiger Schritt in Richtung Inklusion und Teilhabe am Leben in der Gesellschaft. „Wir freuen uns sehr über dieses Fahrzeug.“ Genutzt wird es zum Beispiel auch für Arztbesuche, die dadurch deutlich flexibler wahrgenommen werden können.

Platz für bis zu neun Personen

Steht der Wocheneinkauf an, können bis zu neun Personen mit dem Fahrzeug zum Supermarkt fahren. Auch der Besuch kultureller Veranstaltungen in der Umgebung wird durch das neue Fahrzeug einfacher. „Jetzt kommen wir auch an Orte, die wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht erreichen“, erklärt Heidrun Schmidt. Neben den Menschen aus Liebenau freuen sich auch Klienten der Ambulanten Dienste in den umliegenden Städten und Gemeinden über das rollstuhlgerechte Fahrzeug. Auch sie können es bei Bedarf nutzen. Die Sozialplanung im Landratsamt Bodenseekreis hat den Antrag bei Aktion Mensch positiv unterstützt.

 


 

Kontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de

www.stiftung-liebenau.de

 

 

Dem Ausflug mit der Gruppe steht nichts mehr im Weg: Rollstuhlfahrer Bruno Waizenegger freut sich zusammen mit Pflege- und Erziehungshelferin Heidrun Schmidt über das neue Fahrzeug, das von Aktion Mensch bezuschusst wurde.