Sie sind hier:
04.08.2016

Schüler meistern Hochgebirgstour mit Bravour

HEGENBERG – 56 Kilometer und täglich 1000 Höhenmeter legte eine Schülergruppe der Don-Bosco-Schule (Schule für sozial-emotionale Entwicklung) der St. Gallus-Hilfe bei einer einwöchigen Hochgebirgstour durch das Verwall zurück. Vier Betreuer begleiteten die acht Schüler auf der Wanderung rund um St. Anton am Arlberg.


Bei der Verwall-Runde – einer Hochgebirgstour – müssen fast täglich knapp 3000 Meter hohe Übergänge bewältigt werden. Bis zu zehn Stunden am Tag war die Gruppe auf den Beinen. Die Teilnehmer überwanden dabei auch eigene Grenzen, zeigten Durchhaltevermögen und erfuhren ihre eigenen Stärken und Fähigkeiten. Gemeinsam erreichten alle das Ziel, nicht ohne Stolz auf die eigene und gemeinsame Leistung.

Eigene Grenzen erkennen

Zusammen wandern, übernachten im Matratzenlager: Besonders dieses enge Zusammensein förderte in besonderer Weise das Sozialverhalten der Schüler. Es galt Absprachen zu treffen, Konflikte zu lösen, Regeln aufzustellen und einzuhalten. Nur durch tragfähige Teamarbeit konnte das gemeinsame Ziel erreicht werden. Bei vielen Don-Bosco-Schülern ist eine solche Erfahrung im Bereich des Selbstvertrauens wichtig für die Motivation in der Schule.

Unterstützung macht’s möglich

Da diese Wochen weder von Schul- noch Jugendamt finanziert werden, können sie nur mit Hilfe von Spenden ermöglicht werden. Bereits zum dritten Mal hat „Round Table 78 Friedrichshafen“ die Gebirgswanderung mit 2000 Euro unterstützt. „Ohne dieses tolle und zuverlässige Engagement des Round Table könnten wir den Schülern keine Ausrüstung zur Verfügung stellen, die für die Sicherheit bei solchen Touren erforderlich ist“, führt Conny Gerson, die Schulsozialarbeiterin, die die Tour begleitet hat, ein Beispiel an. Auch Übernachtungs- und Verpflegungskosten konnten so finanziert werden.

Soziale Kompetenzen werden trainiert

An der Don-Bosco Schule in Meckenbeuren-Hegenberg werden Schüler mit einem sozial-emotionalen Förderbedarf unterrichtet. Die Jugendlichen sind nicht selten geprägt von einer problematischen Kindheit und einer schwierigen Schullaufbahn. Daher stehen beim schulischen Lernen immer soziale und emotionale Aspekte im Vordergrund. Höhepunkte des Schuljahres sind die Projektwochen des Sozialkompetenztrainings.

 


 

Kontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de

Gemeinsam auf Tour: Acht Schüler der Don-Bosco-Schule und die vier Begleitpersonen haben als Team die Hochgebirgstour um das Verwall geschafft.

Die Gruppe trotzte Wind und Wetter im Hochgebirge.

Eine wunderschöne Berggegend war Belohnung für die Strapazen der Wandergruppe.