Sie sind hier:
16.09.2016

Fachtag mit Minister Lucha - Gemeinsam aktiv für ein selbstbestimmtes Leben

RAVENSBURG – Wie können Quartiere gestaltet und Sozialräume entwickelt werden, damit ein Leben in Vielfalt gelingen kann und die Forderungen der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen umgesetzt werden können? Menschen mit Behinderung sollen nicht auf besondere Wohnformen angewiesen sein. Sie haben das gleiche Recht ihren Aufenthaltsort zu wählen und zu entscheiden, wo und mit wem sie leben wollen. Die praktische Umsetzung von Konzepten der Sozialraumentwicklung und des Quartiersmanagements ist daher unbedingt erforderlich. Themen, die im Mittelpunkt beim Fachtag „Quartiere bewegen – Gemeinsam aktiv für ein selbstbestimmtes Leben“ am Freitag, 7. Oktober in Ravensburg stehen.


Minister Lucha spricht

„Selbstbestimmt leben im 21. Jahrhundert“ lautet das Thema von Manfred Lucha, Minister für Soziales und Integration Baden-Württemberg, der eigens zum Fachtag kommt. Zum Thema „Dienstleistungen in der Gemeinde und psychosoziale Unterstützung – kann das zusammen passen?“ wird Dr. Michael Konrad (Geschäftsbereichsleiter Wohnen Zentrum für Psychiatrie Südwürttemberg) informieren und über die „Erfahrungen zur Quartiersarbeit der Stiftung Liebenau und aus dem „Netzwerk: Soziales neu gestalten (SONG)“ spricht Gerhard Schiele (Altenhilfe der Stiftung Liebenau). Die Veranstalter freuen sich im Anschluss auf eine rege Diskussion und einen offenen Austausch.

Vorstellung von zwei Projekten „Impulse Inklusion“

Zwei Projekte aus dem Landkreis Ravensburg werden beim Fachtag vorgestellt: das Quartiersprojekt „Gemeinsam aktiv“ in der Fischerwiese und das Inklusive Kunstatelier in der Schule für Gestaltung. Die Erfahrungen mit der Quartiersarbeit, in der Wohnanlage Fischerweise in der Ravensburger Südstadt sowie mit dem seit drei Jahren bestehenden inklusiven Kunstprojekt, werden dargestellt. Beide Projekte wurden im Programm „Impulse Inklusion“ vom Sozialministerium Baden-Württemberg gefördert. Beide Projekte haben den Anspruch, Menschen mit Behinderung aus den Institutionen herauszubringen und in die Gemeinde zu integrieren. Insbesondere das Quartiersprojekt bezieht Menschen mit Migrationshintergrund ein und bietet seit diesem Jahr ein buntes Freizeit- und Bildungsprogramm an, um das Miteinander der Bewohner und Nachbarschaft zu stärken. Umfassende Integration steht demnach im Vordergrund. Die Projektleitung liegt beim ZfP Südwürttemberg. Projektpartner sind der Geschäftsbereich Wohnen des ZfP am Standort Ravensburg, die Ambulanten Dienste der St. Gallus-Hilfe der Stiftung Liebenau, die Volkshochschule Ravensburg, das Kunstmuseum Ravensburg und die Stadtverwaltung Ravensburg.

Unterstützt wird dieses Projekt durch das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg.

 

Fachtag: „Quartiere bewegen – Gemeinsam aktiv für ein selbstbestimmtes Leben“

Termin: Freitag, 7. Oktober von 10 bis 13 Uhr

Ort: Schwörsaal Ravensburg, Marienplatz 28, 88212 Ravensburg

Die Anmeldung ist ab sofort bis einschließlich Freitag, 23. September 2016 möglich unter fachtag@st.gallus-hilfe.de.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Nähere Informationen und das ausführliche Programm finden Sie hier.

 

 


 

Kontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de

www.stiftung-liebenau.de

 

 

Manfred Lucha, Minister für Soziales und Integration Baden-Württemberg.