Sie sind hier:
20.12.2016

Spendenaktion: Don-Bosco-Schüler freuen sich über neue Fahrräder

HEGENBERG/RAVENSBURG – Neue Zweiräder für die Hegenberger Don Bosco Schule der St. Gallus-Hilfe für behinderte Menschen (Stiftung Liebenau): Der Verein „Radfahren für Kinder e. V.“ und die Ravensburger Firma EBZ ermöglichten mit einem 3.000-Euro-Spendenscheck die Anschaffung von sechs Fahrrädern. Diese unterstützen künftig die Mobilität der Kinder und Jugendlichen und kommen darüber hinaus für Förderangebote sowie die Verkehrserziehung zum Einsatz.


Fahrradhelme, wetterfeste Kleidung und Kondition hatten die Schüler schon mit nach Meckenbeuren gebracht. Dort standen sechs nagelneue Mountain-Bikes bereit für die Jungfernfahrt in Richtung Hegenberg. Finanziert wurde die Aktion durch eine 2.500-Euro-Spende der Ravensburger Firma EBZ über den Verein „Radfahren für Kinder“. Dieser hatte die Summe mithilfe der Einnahmen seiner diesjährigen Sternfahrt auf 3.000 Euro aufgestockt. Und als dann noch das Meckenbeurer Fahrradgeschäft Saikls zu vergünstigten Konditionen die schicken Zweiräder anbot, war die Sache perfekt – sehr zur Freude der Don-Bosco-Schüler und ihrer Lehrer.

Schule will Bewegungsprofil schärfen

„Wir wollen unser Bewegungsprofil weiter schärfen“, erklärt Schulleiter Wolfgang Közle den pädagogischen Hintergrund des Ganzen. Dazu gebe es die verschiedensten Angebote – von Outdoor-Tagen über Schneeschuhwanderungen bis eben hin zu Radtouren. Auch die Verkehrserziehung steht in der Don Bosco Schule auf dem Stundenplan. „Neben dem Bus ist das Fahrrad für unsere Kinder und Jugendlichen das Hauptverkehrsmittel“, weiß Schulsozialarbeiterin Conny Gerson, die zusammen mit den Lehrern Ramona Rankel und Rudolf Fischer das Verkehrssicherheitstraining organisiert. Ob für diesen Zweck oder auch für die motorische Förderung: „Der Bedarf an Fahrrädern bei uns ist groß“, so Konrektor Michael Keßler. Umso mehr freue er sich nun über die Spendenaktion – „eine Spitzensache“ – und das Engagement von „Radfahren für Kinder e. V“.

Verein fördert regionale Kinderprojekte

Der Förderverein mit Sitz in Ravensburg hat sich zum Ziel gesetzt, Sport und Charity zu verknüpfen. „Wir wollen durch unsere Aktivitäten Gelder sammeln, um regionale Kinderhilfsprojekte zu unterstützen“, so Vorstandsmitglied Carola Schneider. Dazu werden etwa Radausfahrten organisiert und Spenden gesammelt. Wie man dann die Empfänger auswähle? „Man darf sich gerne einfach bei uns bewerben.“ Und genau das hatte die Don Bosco Schule getan – und den Zuschlag erhalten.

Gelungene Premierenfahrt

Regelmäßiger Unterstützer von „Radfahren für Kinder“ ist die Ravensburger EBZ-Gruppe. Auch dem Unternehmen ist es ein Anliegen, mit seinen Spenden sinnvolle Aktionen für Kinder in der Region zu fördern, wie Nicolai Bonschinski (Leiter der Werksinstandhaltung), und Finanzchef Markus Müller betonten. Dass das Geld tatsächlich an der richtigen Stelle angekommen ist, bewiesen die Schüler unmittelbar nach der Spendenübergabe. Sie schwangen sich gleich auf die neuen Räder und radelten von Meckenbeuren nach Hegenberg. Fazit: Premierenfahrt gelungen. Und viele weitere Kilometer dürften folgen.

 


 

Kontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de

www.stiftung-liebenau.de

 

 

Jetzt kann’s losgehen: Zusammen mit ihrer Schulleitung und den Sponsoren freuen sich die Schüler der Hegenberger Don Bosco Schule über die neuen Fahrräder (hintere Reihe v. re): Michael Keßler und Wolfgang Közle (Don Bosco Schule), Markus Müller (EBZ), Carola Schneider (Radfahren für Kinder e. V.) und Nicolai Bonschinski (EBZ).